Nachkonziliare Dokumentation

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
20,5 x 13 x 0,4 (-3,5) cm

Nachkonziliare Dokumentation ist die Schriftenreihe, die im Auftrage der Deutschen Bischofskonferenz herausgegebenen Veröffentlichungen des Heiligen Stuhls im Pontifikat Pauls VI.. Sie gibt meist den lateinischen Text mit deutscher Übersetzung wieder. Sie sind im Paulinus Verlag zu Trier von 1967–1977 erschienen. Es gibt die Bände 1- 57, der Index ist Band 58. Ein Vorgängerveröffentlichungsorgan der päpstlichen Schreiben war, außer den Bistumsblättern, die Herder-Korrespondenz.

Die Reihe Nachkonziliare Dokumentation enthält Kommentare, die viele geschichtliche Informationen enthalten. Spätere Dokumente erschienen teilweise in der nachfolgenden Veröffentlichungsreihe Verlautbarungen des Apostolischen Stuhls.

Index, Nachkonziliare Dokumentation Nr. 58:

Anmerkungen

  1. Der lateinische Text des Bandes 20
Meine Werkzeuge