20. Jahrhundert

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche



Das XX. Jahrhundert ist in der Weltgeschichte, wie in der Kirchengeschichte, durch Umbrüche unvermuteten Ausmaßes gekennzeichnet. Während die Völker in den "Kulturstaaten" noch am Ende des 19. Jahrhunderts überzeugt waren, der optimalen, humanen Zivilisation rasch näherzukommen, brachen unerwartet Kriege und Krisen aus.

Die kolonialen Imperien der Briten, Franzosen, Deutschen u.a. hatten keinen Bestand. Der wissenschaftliche Fortschritt kennzeichnete das 20. Jh. zwar ebenso wie das 19. Jh., aber unter den Bedingungen der neuen Selbstbeschränkung der Wissenschaften (Max Planck, Albert Einstein) und in Kenntnis der großen Gefahren des technischen Fortschritts (bspw. Atombombe, Umweltkrise). Die Staatsmacht erstarkte im 20. Jahrhundert weiter (wie beinahe kontinuierlich seit dem 13./14. Jh.), bis hin zum menschenunwürdigen Terror des Totalitarismus.

Die katholische Kirche nahm im 20. Jh. als Weltkirche auf allen fünf Kontinenten neu Gestalt an; das weltweite Ansehen des Papsttums erreichte (außerhalb bestimmter theologischer Kreise) global ein seit 1800 für nicht erreichbar gehaltenes Ausmaß. Das reformierte Staatskirchentum hingegen ist seit 1918 (mit Ausnahme insb. der Kirche von England und der Schweiz) so gut wie restlos überwunden; faktisch gilt das auch für die Orthodoxie. Erst dadurch wurde auch katholischerseits ein Ökumenismus möglich.

Inhaltsverzeichnis

Chronik

  • 1899 Weihnachten eröffnet Papst Leo XIII. das Hl. Jahr 1900, Weihe der Welt an das Herz Jesu
  • 1914-1918 Der I. Weltkrieg verändert Staats- und Gesellschaftsordnungen in ganz Europa; erste Intervention der USA in die europäische Politik, 1917 Russische Revolution; Papst Benedikt XV. etabliert das Papsttum als überparteilich und supranational
  • 1939-1945 Der II. Weltkrieg führt zu den größten humanitären Katastrophen der Menschheitsgeschichte; Pius XII. gewinnt allseits höchsten Respekt und Vertrauen, auch wegen seiner diplomatischen Hilfe für Verfolgte; 1945-1989 "kalter Krieg" (Ost-West-Konflikt)
  • 1948: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte seitens der UNO
  • 1950: Heiliges Jahr; Dogmatische Definition der Assumpta
  • 1962-1965 II. Vatikanum, einberufen von Papst Johannes XXIII., fortgeführt und in Kraft gesetzt durch Paul VI.; im Zeitalter der Entkolonialisierung (Nord-Süd-Konflikt) Papstreisen ins Heilige Land, nach Indien und zur UNO
  • 2000 Millennium, Großes Jubiläum: 20 Mio. Pilger in Rom.

Bekannte Theologen und geistliche Literaten des XX. Jh.

Weitere Theologen, die zwar am II. Vatikanum erheblich mitwirkten, aber im übrigen fachlich wenig in Erscheinung traten, siehe unter: Konzilstheologe; siehe auch: 19. Jahrhundert.

A-D

F-N

O-Z

Literatur

  • Peter Zimmermann: Die Macht und Hilfe Gottes im 20.Jahrhundert. Erschütternde Erlebnisse aus unserer Zeit. Miriam Verlag 1998 (ISBN 3-87449-279-6; 1.Aufl. 285 S.)
Meine Werkzeuge