Georg Siegmund

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Siegmund (Prof. Dr. phil., Dr. theol ; *19031989 ) ist Priester und einer der bedeutendsten katholischen Philosophen und Theologen der Gegenwart. In seinem Lebenswerk «Naturordnung als Quelle der Gotteserkenntnis» gelang es ihm, den Darwinismus zu widerlegen.

Biografie

Georg Siegmund studierte Biologie und Medizin. Seit 15. Mai 1946 war Philosophieprofessor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Fulda. 1963 erhielt er den Ehrentitel Päpstlicher Geheimkämmerer. 1982 wurde er zum Mitglied der Päpstlichen Theologischen Akademie in Rom. Der Physiker Pascal Jordan hat Siegmund den bedeutendsten lebenden katholischen Philosophen und Theologen der Gegenwart genannt.

Werke

  • Dissertation: Die Bedeutung des Nervensystems bei der Regeneration, Wien 1928
  • Der kranke Mensch, Medizinische Anthropologie 1951
  • Das Bild vom menschlichen Wesens als Grundlage seiner Heilsbehandlung 1951
  • Der Mensch in seinem Dasein 1953 (2. Auflage)
  • Tier und Mensch 1958 (2. Auflage)
  • Die Welt als Gottes Spur, Patmos Verlag 1958 (1. Auflage; 1980 2. Auflage; 2. Auflage in japanisch Tokyo 1976)
  • Psychologie und Gottesglaubens 1965 (2. Auflage; 192 Seiten)
  • Der Glaube des Urmenschen 1962 (111 Seiten).
  • Gottesglaube und seelische Gesundheit 1984 (2. Auflage; 232 Seiten; 1. Auflage 1962).
  • Nietzsches Kunde vom Tode Gottes 1964
  • Gott in Sicht? 1966
  • Buddhismus und Christentum, Vorbereitung eines Dialoges 1968.
  • Die Natur der menschlichen Sexualität Verlag Wort und Werk Köln 1969 (117 Seiten; 1. Auflage; Imprimatur Coloniae, die 10 m. Septembris a. 1969 Jr. Nr. 64 846 I/69 Nettekoven vic. gen.; in acht Sprachen übersetzt)
  • Sein oder Nichtsein. Die Frage des Selbstmordes 1970 (2. Auflage; 402 Seiten).
  • Der Kampf um Gott, Zugleich eine Geschichte des Atheismus. Christiana Verlag Stein am Rhein 1976 (514 Seiten; 3. verbesserte und stark erweiterte Auflage)
  • Der Mensch zwischen Gott und Teufel, Christiana Verlag Stein am Rhein 1978 (62 Seiten; 1. Auflage; DIN A 5)
  • Die Frage nach der Herkunft des Menschen - neu gestellt 1978
  • Nietzsche, Der Atheist und Antichrist Christiana Verlag Stein am Rhein 1988 (5. Auflage; 188 Seiten; ISBN 3-7171-0908-1; 1936 - 1. Auflage)
  • Naturordnung als Quelle der Gotteserkenntnis, Neubegründung des teleologischen Gottesbeweises Christiana Verlag Stein am Rhein 1985, Vorwort von Max Thürkauf, Nachwort von Wolfgang Kuhn (456 Seiten; 4. Auflage, ISBN 3-7171-0876-X; auch in andere Sprachen übersetzt)
  • Judentum und Christentum, Zeugnisse zu ihrem gegenseitigen Verhältnis Christiana Verlag 1983 (DIN A 5; 78 Seiten; ISBN 3-7171-0813-1).
  • Wunder, Bedeutung und Wirklichkeit, Christiana Verlag Stein am Rhein 1981 (64 Seiten)
  • Die Stellung der Frau in der Welt von heute, Christiana Verlag Stein am Rhein 1981 (103 Seiten; ISBN 3-7171-0808-5)
  • Gott - die Frage des Menschen nach dem Letzten 1980 (2. Auflage)
  • Maria - Patronin Europas, Besinnungen und Gebete (64 Seiten).
  • Nachtrag zu Egon von Petersdorff, Dämonlogie, 2 Bände, 1982
  • Der Menschheitsstraum vom ewigen Frieden 1982
  • Was ist der Mensch 1984 (2. Auflage)
  • Pawlow und die Unsterblichkeit 1984 (60 Seiten).
  • Von Wemding nach Klingenberg, Vier Fälle (Wemding, Luxemburg, Erling, Klingenberg) von Teufelsaustreibungen Christiana Verlag 1985 (1. Auflage; 177 Seiten; ISBN 3-7171-0869-7)
  • Der Käfer beweist es Christiana Verlag 1986 (52 Seiten).
  • Vom Beichtstuhl zum Galgen, Kaplan Andreas Faulhaber, Ein Märtyrer des Beichtstuhls Christiana Verlag 1987 (2. Auflage; ISBN 3-7171-0893-X).

Weblinks