Apostolisches Glaubensbekenntnis

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Apostolische Glaubensbekenntnis (lat. symbolum apostolorum oder symbolum apostolicum) ist ein trinitarisch aufgebauter Bekenntnistext, der seinen liturgischen Platz in Ritus der Taufe hat.[1] Es gehört zur Eröffnung des Rosenkranzes. Es wird mit dem Vaterunser als Morgengebet empfohlen.

Inhaltsverzeichnis

Gliederung

Die zwölf Glaubensartikel lassen sich dem Geheimnis der Dreieinigkeit entsprechend in drei Teile zusammenfassen, indem der erste Artikel von Gott Vater und der Schöpfung, der zweite bis siebente Artikel von Gott Sohn und der Erlösung und der achte bis letzte Artikel vom Heiligen Geist und der Heiligung handelt[2] (vgl. Erschaffung und Wesensverwandlung).

Entstehung

In der Überlieferung der Kirche wird das Apostolicum entsprechend seines Namens auf die Apostel zurückgeführt (vgl. KKK, 191). Untersuchungen des Ursprungs des Liber diurnus pontificum haben gezeigt, dass die Bekenntnisformel des Apostolischen Glaubensbekenntnisses bereits aus dem Anfang des 2. Jahrhundert stammt und dieses voraussetzen muss.[3] Eusebius von Caesarea gibt in seiner Kirchengeschichte an, das Bekenntnis von Nizäa habe das Apostolicum zur Grundlage gehabt. Der Kirchenlehrer Johannes Bonaventura schreibt: Der Heilige Geist hat diese in der Tiefe der Heiligen Schrift niedergelegten Artikel durch die zwölf Apostel als durch die zuverlässigsten Bürgen in eins zusammengefügt. So wurden sie in dem einen Apostolischen Symbolum vereinigt. Deshalb können sie auch nach den Aposteln, die sie zusammengestellt haben, benannt werden, weil jeder Apostel beim Aufbau des Glaubens einen Artikel gleichsam wie einen lebendigen Baustein niedergelegt hat. Das hat der Heilige Geist schon vorgebildet in den zwölf Männern, welche die zwölf Steine aus dem Flussbett des Jordan holten, um daraus dem Herrn einen Altar zu erbauen (Jos 4, 2 ff).[4]

Das Apostolische Glaubensbekenntnis wurde im 9. Jahrhundert besonders unter dem Einfluß Karls des Großen in der abendländischen Kirche verbreitet.

Fassungen

Glaubensartikel Lateinische Fassung[5] Deutsche Fassung[6] Deutsche ökumenische Fassung [7]
1
Credo in deum patrem omnipotentem,
creatorem coeli et terrae;
Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater,
Schöpfer des Himmels und der Erde,
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
2
Et in Iesum Christum,
filium eius unicum,
dominum nostrum,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn,
unseren Herrn,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn,
unseren Herrn,
3
qui conceptus est de Spiritu sancto,
natus ex Maria virgine,
der empfangen ist vom Heiligen Geist,
geboren aus Maria, der Jungfrau,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
4
passus sub Pontio Pilato,
crucifixus, mortuus et sepultus,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
5
descendit ad inferna,
tertia die resurrexit a mortuis,
abgestiegen zu der Hölle,
am dritten Tage wieder auferstanden von den Toten,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
6
ascendit ad coelos,
sedet ad dexteram dei patris omnipotentis,
aufgefahren in den Himmel,
sitzet zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters,
7
inde venturus est
iudicare vivos et mortuos;
von dannen er kommen wird
zu richten die Lebendigen und die Toten,
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
8
Credo in Spiritum sanctum, Ich glaube an den Heiligen Geist, Ich glaube an den Heiligen Geist,
9
sanctam ecclesiam catholicam,
sanctorum communionem,
die heilige Katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
die katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
10
remissionem peccatorum, Nachlass der Sünden, Vergebung der Sünden,
11
carnis resurrectionem, Auferstehung des Fleisches Auferstehung der Toten
12
et vitam aeternam. und das ewige Leben. und das ewige Leben.
Amen. Amen. Amen.

Literatur

Weblinks

Anmerkungen

  1. Martin Ramm: Zum Altare Gottes will ich treten - Die Messe in ihren Riten erklärt Petrus Verlag Thalwil 2021, S. 67 (222 Seiten; DIN 6; Imprimatur Ordinarius Episcopalis Curiensis, Curiae die 24. August 2018).
  2. Alphonse Gratry: Weisheit des Glaubens, Verlag Kösel-Pustet München, S. XXXV (298 Seiten, Imprimatur Monachii, die 13. August 1928 M. Dunstmair Vic. Gen.).
  3. Wilhelm Peitz SJ: Das Glaubensbekenntnis der Apostel, (Stimmen der Zeit. 94. Bd. Freiburg i. Br. 1918. S. 553-566).
  4. Johannes Bonaventura: Breviloquium#7. Kapitel: Die Betätigung der Glaubensgnade.
  5. Gotteslob 2013, Nr. 122.
  6. Alphonse Gratry: Weisheit des Glaubens. Katechismus für Gebildete, hrsg. von Emil J. Scheller, Verlag Kösel-Pustet München 1928, S. LX+LXI (298 Seiten, 9. Auflage, Imprimatur Monarchii, die 13. August 1928 M. Dunstmair Vic. Gen.).
  7. Fassung seit 1972: Gotteslob 2013, Nr. 122; 3, 4 oder Nr. 177.
Meine Werkzeuge