Lumen fidei

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Enzyklika Lumen fidei

Lumen fidei sind die Anfangsworte der Antrittsenzyklika von Papst Franziskus vom 29. Juni 2013 an die Bischöfe, an die Priester und Diakone, an die gottgeweihten Personen und alle Christgläubigen über den Glauben.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Die erste Enzyklika von Papst Franziskus ist eine Arbeit "der vier Hände". Benedikt XVI. "hatte eine erste Fassung einer Enzyklika über den Glauben schon nahezu fertig gestellt. Dafür bin ich ihm zutiefst dankbar. In der Brüderlichkeit in Christus übernehme ich seine wertvolle Arbeit und ergänze den Text durch einige weitere Beiträge." So Papst Franziskus in Lumen fidei Nr. 7.

Das Lehrschreiben wurde im Vatikan bei einer Pressekonferenz von den Präfekten der Bischofskongregation und der Glaubenskongregation, Kardinal Marc Ouellet und Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, sowie vom Präsidenten des Neuevangelisierungs-Rates Erzbischof Rino Fisichella am 5. Juli 2013 vorgestellt.




Rino Fisichella sagte zur Entstehung der Enzyklika: "Im Blick auf das Glaubensjahr wünschten viele von Benedikt XVI., er möge eine Enzyklika über den Glauben schreiben, um seine Trilogie abzuschließen. Aber der Papst war nicht überzeugt, diese neue Mühsal unternehmen zu sollen. Letztlich hatte er entschieden, sie zum Schluss des Glaubensjahres anzubieten. Die Geschichte hat darüber anders geurteilt. Der Text ist jetzt vollends von Papst Franziskus."

Literatur

Der Wortlaut des Schreibens

Lumen fidei (Wortlaut)

Zusammenhänge

CHristus A&O.JPG
Offenbarung Gottes: wo ? Sittenordnung Licht menschlicher Erkenntnis Universal-
wissenschaften
Tugenden
natürliche im "Buch" der
Schöpfung
Natürliches Sittengesetz
Vernunft: nimmt eine Wahrheit kraft ihrer inneren, mittelbaren oder unmittelbaren Offensichtlichkeit an
Philosophie erworbene Kardinaltugenden
übernatürliche (gnadenhafte) in der Bibel: in Christus und den Sakramenten Christliches Sittengesetz
Glaube: übernimmt eine Wahrheit aufgrund der Autorität des Wortes Gottes, der sich offenbart
(Glaubensgut: Tradition+Bibel)
Theologie geschenkte, eingegossene oder theologale


Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende (Offb 21, 6).

Beziehung zwischen Natur + Gnade


Weblinks

Meine Werkzeuge