Jahr des Glaubens

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahr des Glaubens.jpg

Das Jahr des Glaubens ist eine Päpstliche Jahreswidmung.

Inhaltsverzeichnis

durch Papst Paul VI.

Die Jahresfeier begann am 1. Juli 1967 und endete am 30. Juni 1968 mit dem Motu proprio Sollemni hac liturgia, indem das Feierliche Glaubensbekenntnis im Namen aller Christgläubigen, enthalten ist (=Credo des Gottesvolkes).

Nachdem Papst Paul VI. von der Selbstzerstörung der Kirche sprach, baten ihn die Bischöfe der ersten ordentlichen Bischofssynode in dieser Glaubensnot um ein richtungsgebendes Wort. Als Antwort verfasste er das „Credo des Gottesvolkes“. Das Jahr wurde zur 1900-Jahr-Feier des Martyriums der Apostel Petrus und Paulus begangen (AAS LX [1968] 433-445).

durch Papst Benedikt XVI. und Papst Franziskus

Aus Anlass des 20. Jahrestags der Publikation des Weltkatechismus und des 50. Jahrestags des Beginns des Zweiten Vatikanische Konzils, hat Papst Benedikt XVI. vom 11. Oktober 2012 - 24. November 2013 (Christkönigssonntag) ein "Jahr des Glaubens" ausgerufen.

Das Jahr des Glaubens will zu einer neuen Bekehrung zum Herrn Jesus und zur Wiederentdeckung des Glaubens beitragen, damit alle Glieder der Kirche glaubwürdige und frohe Zeugen des auferstandenen Herrn in der Welt von heute seien und die Fähigkeit erlangen, den vielen Suchenden die „Tür des Glaubens" zu zeigen (Leitlinien zum Jahr des Glaubens).

Papst Franziskus

Papst Franziskus initiierte weltweit eine feierliche Stunde der eucharistischen Anbetung am 2. Juni 2013, um 17-18 Uhr, im Petersdom in Kathedralen, Pfarrgemeinden und kirchlichen Einrichtungen als Höhepunkt des „Jahres des Glaubens“. Für die Gebetsstunde gab er eigene Gebetsanliegen.[1] Das Gebet steht unter dem Motto „Ein einziger Herr, ein einziger Glaube“. Der Präsident des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung, Erzbischof Rino Fisichella, nannte diese globale Anbetungsstunde einen „historischen Moment“, denn „für eine Stunde werden alle Kirchen der Welt vereinigt sein“. Dies vollziehe sich „zum ersten Mal in der Geschichte der Kirche“.[2] In Indien waren über 19 Millionen Menschen bei der Eucharistischen Anbetung. [3] Der Päpstlicher Rat zur Förderung der Neuevangelisierung organisierte im Jahr des Glaubens einen internationalen katechetischen Kongress in Rom. Papst Franziskus feierte am 29. September 2013 mit 1600 Katechisten eine Eucharistiefeier auf dem Petersplatz.

Päpstliche Schreiben

Paul VI.

Benedikt XVI.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Entwurf
  2. 'Der Herr mache die Kirche immer gehorsamer im Hören auf sein Wort' Kath.net am 2. Juni 2013
  3. Indien: Mehr als 19 Millionen Katholiken bei Eucharistischer Anbetung Radio Vatikan am 4. Juni 2013