Josefslitaneianrufungen 2021

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreiben

Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung
im Pontifikat von Papst
Franziskus
an die Präsidenten der Bischofskonferenzen
über die neuen Anrufungen in der Litanei zu Ehren des heiligen Josef
1. Mai 2021

(Quelle: Presseamt des Heiligen Stuhls am 1. Mai 2021)
Allgemeiner Hinweis: Was bei der Lektüre von Wortlautartikeln der Lehramtstexte zu beachten ist


Eminenz, Hochwürdigster Herr Kardinal,
Exzellenz, Hochwürdigster Herr (Erz-)Bischof,

zum einhundertfünfzigsten Jahrestag der Erhebung des heiligen Josef zum Schutzpatron der ganzen Kirche hat der Heilige Vater Franziskus das Apostolische Schreiben Patris corde veröffentlicht, um „die Liebe zu diesem großen Heiligen zu fördern und einen Anstoß zu geben, ihn um seine Fürsprache anzurufen und seine Tugenden und seine Tatkraft nachzuahmen“.

Dementsprechend erschien es angebracht, die Litanei zu Ehren des heiligen Josef, die 1909 vom Apostolischen Stuhl approbiert wurde (vgl. Acta Apostolicae Sedis 1 [1909] 290-292), durch Hinzufügung von sieben Anrufungen zu aktualisieren. Sie sind Schriften von Päpsten entnommen, die über Aspekte der Gestalt des Patrons der Universalkirche nachgedacht haben, und lauten wie folgt: „Custos Redemptoris“ (vgl. Hl. Johannes Paul II., Apostol. Schreiben Redemptoris custos); „Serve Christi“ (vgl. Hl. Paul VI., Homilie vom 19.3.1966, zitiert in Redemptoris custos, Nr. 8, und Patris corde, Nr. 1); „Minister salutis“ (Hl. Johannes Chrysostomus, zitiert in Redemptoris custos, Nr. 8); „Fulcimen in difficultatibus“ (vgl. Franziskus, Apostol. Schreiben Patris corde, Prolog); „Patrone exsulum, afflictorum, pauperum“ (Patris corde, Nr. 5).

Die neuen Anrufungen wurden dem Heiligen Vater Franziskus vorgelegt, der ihre Einfügung in die Litanei des heiligen Josef genehmigte, wie im beiliegenden Text ersichtlich.

Es kommt den Bischofskonferenzen zu, für die Übersetzung der Litanei in die Sprachen ihres Zuständigkeitsbereiches zu sorgen und sie zu veröffentlichen; diese Übersetzungen bedürfen nicht der Bestätigung des Apostolischen Stuhls. Nach ihrem umsichtigen Urteil können die Bischofskonferenzen an geeigneter Stelle und unter Wahrung der literarischen Gattung auch andere Anrufungen einfügen, mit denen der heilige Josef in ihren Ländern besonders geehrt wird.

Ich freue mich, Eurer Eminenz / Exzellenz diese Bestimmung zur Kenntnisnahme und Anwendung mitzuteilen, und verbleibe mit dem Ausdruck meiner Wertschätzung

Eurer Hochwürdigsten Eminenz / Exzellenz im Herrn ergebenst

Aus dem Vatikan, am 1. Mai 2021, Hl. Josef, der Arbeiter

X Arthur Roche

Erzbischof Sekretär

Weblinks

Meine Werkzeuge