Ja! zur Kirche

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ja zur Kirche.jpg

Ja! zur Kirche war eine Unterschriftenaktion für Papst und Kirche, organisiert von Kath.net im Internet.

Die Unterzeichner der Unterschriftenaktion wehrten sich gegen die Pauschalangriffe auf die Römisch-Katholische Kirche durch einige Medien und Interessensgruppen im Zusammenhang mit der Aufklärung rund um sexuellen Kindesmissbrauch, der von Mitgliedern der Kirche (darunter viele Priester) begangen wurde. Die Aktion sollte die Verbundenheit und Solidarität mit dem Papst ausdrücken. Die Unterzeichner bekannten sich uneingeschränkt zur einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche und mochten mit der Unterschrift bezeugen, dass sie die Kirche trotz aller menschlichen Schwächen liebten und die kirchliche Lehre als große Bereicherung für das Leben sahen.

Inhaltsverzeichnis

Zeitliche Phasen der Unterschriftensammlung

Die erste Phase der Unterschriftensammlung begann kurz vor Ostern 2010 und dcauerte bis Ende Mai 2010. Es kamen 4500 Unterschriften zusammen, die in einer Audienz Papst Benedikt XVI. durch die Kath.net-Mitarbeiterin Verena am 9. Juni übergeben werden konnten. Die zweite Phase folgte ab Juni 2010.

Partner- Medien

Partner Medien sind: Radio Maria Österreich, Radio Gloria (Schweiz), "liborius.de", Kath.net, Vision 2000, KATHPEDIA, Pur Magazin, KATHTUBE, Radio Horeb, Vatican-Magazin, KOMMA-Magazin, K-TV.

Partner - Gruppierungen

Partner - Gruppierungen sind: Regnum Christi, Kirche in Not (Deutschland + Österreich), Initiative Hauskirche, Amici di Dio, Forum Deutscher Katholiken, Loretto Gemeinschaft, Generation Benedikt, Jugend 2000, Human Life Österreich, Oase des Friedens, Legionäre Christi.

Weblinks

siehe: Aktion Ninive

Meine Werkzeuge