Daniel Rudolf Anrig

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Rudolf Anrig (* 1972 Sargans - Kanton Sankt Gallen) ist Jurist und war Kommandant der Päpstliche Schweizergarde. Er ist mit einer Theologin verheiratet und hat vier Kinder.

Biografie

Daniel Rudolf Anrig wuchs in Sargans auf. Von 1992 bis 1994 war er Päpstlicher Gardist. Sein Studium beendete er 1999 mit dem Lizentiat des Zivil- und Kirchenrechts (lic. iur. utr.) in Freiburg (Schweiz). In der Schweizer Armee bekleidet er den Rang eines Hauptmanns. Von 2002 bis 2006 leitete er im Kanton Glarus die Kriminalpolizei, zuletzt war er Kommandant des Corps. Papst Benedikt XVI. berief am 19. August 2008 als 34. Kommandant der Schweizergarde in den Vatikan, im Rang eins Oberst. Er folgte Elmar Mäder als Chef der päpstlichen Schutztruppe nach. Papst Franziskus beließ ihn bis zum 31. Januar 2015 in Amt des Kommandanten.[1] Am 7. Februar 2015 folgte ihm Christoph Graf nach.[2]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Schweizer Bischöfe sauer über Rauswurf des Kommandanten Anrig Kath.net am 4. Dezember 2014
  2. Neuer Kommandant der Schweizergarde Radio Vatikan am 7. Februar 2015
Meine Werkzeuge