Kevin Farrell

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kevin Joseph Farrell LC (* 2. September 1947 in Dublin, Irland) ist Kardinal, Präfekt des Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben[1] und Camerlengo der Katholischen Kirche.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Kevin Joseph Farrell trat nach seiner Schulzeit 1966 bei den Legionären Christi ein. Nach Studien in Spanien und Rom erlangte er an der Päpstlichen Universität Hl. Thomas von Aquin in Rom das Lizentiat in Philosophie und Theologie, gefolgt von einem Masterabschluss in Business Administration an der University of Notre Dame (USA). Er empfing am 24. Dezember 1978 in Rom durch Kardinal Eduardo Francisco Pironio die Priesterweihe und widmete sich anschließend der Seelsorge und der Lehre an Seminaren und Schulen der Legionäre Christi. 1984 wurde er in die Erzdiözese Washington inkardiniert.

Bischof

Durch Papst Johannes Paul II. wurde Farell am 28. Dezember 2001 zum Titularbischof von Rusuccuru und Weihbischof in Washington ernannt und empfing am 11. Februar 2002 die Bischofsweihe. Hauptkonsekrator war Kardinal Theodore Edgar McCarrick, Mitkonsekratoren Kardinal James Aloysius Hickey und Bischof Leonard James Olivier. Vom 6. März 2007 bis zu seiner Ernennung an der Römischen Kurie war er Bischof von Dallas (Texas). Am 15. August 2016 wurde er durch Papst Franziskus Präfekt des neugegründeten Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben. Am 19. Oktober 2016 wurde er durch Papst Franziskus zum Kardinal kreiert. Er wurde Kardinalsdiakon der Diakonie San Giuliano Martire.[2] Papst Franziskus ernannte ihn am 14. Februar 2019 zum Camerlengo, als Nachfolger von Kardinal Jean-Louis Tauran der am 5. Juli 2018 verstorben ist.[3]

Weblinks

Anmerkungen

  1. OR 18. November 2006, S. 7.
  2. Kathtube-logo.jpg Konsistorium 2016 in voller Länge mit deutscher Übersetzung - CTV (Kathtube am 19. November 2016) (Länge: 56:51 Min.).
  3. Papst Franziskus ernennt Kardinal Farrell zum neuen Camerlengo Katholisch.de am 14. Februar 2019
Meine Werkzeuge