Clemens Pickel

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clemens Pickel

Clemens Pickel (* 17. August 1961 in Colditz in Leipzig) ist Bischof in Russland und leitet dort die Diözese Saratov.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Clemens Pickel wurde als zweiter von fünf Söhnen geboren. 1988 empfing er in Dresden die Priesterweihe. 1991 wurde er Pfarrer von Marx an der Wolga und 1998 zum Weihbischof der damaligen Apostolische Administratur für den Südteil des Europäischen Russlands ernannt. Am 11. Februar 2002 errichtete Papst Johannes Paul II. die Diözese St. Clemens", der Bischof Clemens Pickel vorsteht. Seine Diözese ist so groß wie Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal zusammen. Der Bischofssitz befindet sich in Saratow.

Bischof Pickel ist Mitglied im Päpstlichen Rat "Cor unum". Innerhalb der Russischen Bischofskonferenz (RBK) leitet er die Kommissionen "Laien - Neue Bewegungen" und "Jugend und Pastoral-Berufung" vor. Ausserdem übt er das Amt des Präsidenten der Diözesancaritas Südrussland aus. Im Januar 2011 übernahm er den Vicevorsitz der Russischen Bischofskonferenz gewählt. Im März 2017 wurde er bei der Vollversammlung in Sotschi zum Nachfolger des bisherigen Vorsitzenden, des Moskauer Erzbischofs Paolo Pezzi (der für zwei Amtsperioden den Vorsitz innehatte) zum Vorsitzenden der Russischen Bischofskonferenz gewählt.[1]

Werke

Weblinks

Anmerkungen

  1. Russland: Bischof Pickel wird Vorsitzender der Bischofskonferenz Radio Vatikan am 21. März 2017; OR 31. März 2017, S. 3.
Meine Werkzeuge