Tomislav Ivancic

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tomislav Ivancic (Prof. em. Mag. phil.; Dr. theol.; * 30. November 1938 in Davor, Kroatien; † 17. Februar 2017 in Zagreb) war Gründer und Entwickler der Hagiotherapie.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Tomislav Ivancic studierte Philosophie und Theologie in Zagreb. Er empfing 1966 die Priesterweihe. Danach erwarb er an der päpstlichen Universität Gregoriana in Rom das Magisterium der Philosophie und das Doktorat der Theologie. Im Jahr 1971 wurde er Professor für Fundamentaltheologie und Studentenseelsorger an der Katholisch-theologischen Universität Zagreb. Seit 1983 ist er Kanonikus am Zagreber Domkapitel. Im Jahr 1990 eröffnete er zusammen mit Dr. Marina Marinovic, Neuropsychologin und Logo- therapeutin, in Zagreb ein staatlich anerkanntes „Zentrum für geistliche Hilfe“, das 1993 die offizielle Genehmigung der kroatischen Bischofskonferenz erhielt. Seitdem schult er im In- und Ausland Mitarbeiter für die Hagiotherapie und Evangelisation. Von 1998 bis 2001 war er Dekan der Katholisch-theologischen Fakultät in Zagreb. Im Juni 2001 wurde er zum Rektor der Zagreber Universitäten gewählt. In den Jahren 2004 bis 2013 war er Mitglied der Internationale Theologische Kommission des Heiligen Stuhls. 2010 wurde er zum päpstlichen Kaplan mit dem Titel Monsignore ernannt.

Er regte eine Gebetsinitiative innerhalb der Kirche Kroatiens an, begründete die Gemeinschaft Wort und Gebet (MIR) und leitete zahlreiche nationale und internationale Seminare für geistliche Erneuerung und Evangelisation. Sein Name findet sich in den Redaktionen zahlreicher in- und ausländischer theologischer Zeitschriften.

Der Zagreber Erzbischof Josip Kardinal Bozanic leitete am 20. Februar 2017 die Begräbnisfeier für Tomislav Ivancic in der Kirche Christus König in Zagreb/Mirogoj Friedhof.[1]

Wissenschaftliche Tätigkeit

Der Bereich seiner wissenschatlichen Tätigkeit umfasst Philosophie, Theologie und Literatur. Er untersuchte die Beziehung zwischen Philosophie und Theologie, Glaube und Wissenschaft, Atheismus und Religiosität, Offenbarung und Glaube, Christentum und Religionen, das Phänomen der Sekten und Fragen der theologischen Epistemologie. Sein besonderer Interessensbereich ist die Untersuchung der existentiell-geistliche Dimension des Menschen, wo er eine Möglichkeit zeitgemäßer Evangelisation und der Entfaltung der geistlichen Medizin ortete, die neben der somatischen und psychischen Medizin für die ganzheitliche Heilung des Menschen, besonder seiner geistlichen Krankheiten und Abhängigkeiten von enormer Bedeutung ist. Zu diesem Zweck entwickelte er die Methode der Hagiotherapie und gründete 1990 das Zentrum für geistliche Hilfe in Zagreb.

Schwerpunkt

Als Schwerpunkt der Arbeit von Prof. Ivancic kann man langjährige theoretische Forschung und praktische Arbeit auf dem Gebiet der geistlichen Dimension des Menschen sehen. Zum ersten Mal ist - durch die Hagiotherapie - ein Zugang nicht nur zu somatischen und psychischen, sondern auch zu pneumatischen pathologischen Zuständen gelungen. Dies eröffnet ganz neue Möglichkeiten, dem leidenden Menschen zu helfen.

Werke (Auswahl)

Viele seiner Artikel und Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt (Erwerbbare Literatur)

  • Diagnose der Seele und Hagiotherapie ISBN 3-902521-05-8 .... ein umfangreiches theoretisches Werk und zugleich Handbuch
  • Heilung im Gebet ISBN 3-901569-01-4 .... eine praktische Gebetsanleitung mit kurzer Einführung, Taschenbuch.
  • Begegnung mit dem Lebendigen Gott (keine ISBN) .... über die Hauptthemen des Glaubens
  • Abba, lieber Vater ISBN 3-902521-00-7 .... meditative Gebete

Weblinks

Anmerkungen

  1. Beerdigung von Tomislav Ivančić, Priester, Professor und Gründer der ´Hagiotherapie´ Kathtube am 28. Februar 2017.