Missionsreisen des Apostels Paulus

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Insgesamt drei Missionsreisen des Apostels Paulus sind in der Apostelgeschichte überliefert. In ihnen besucht der 13. Apostel Paulus Orte in Kleinasien, Makedonien und Griechenland.

Inhaltsverzeichnis

Erste Reise (Apg 13-14)

In Apg 13,1ff. schildert Lukas die Aussendung des Paulus und des Barnabas durch die Gemeinde von Antiochia. Die beiden Missionare steuern zunächst Zypern (mit dem Schiff von Seleukia nach Salamis) an. Von Zypern (mit dem Schiff von Paphos nach Perge) fahren sie zurück aufs Festland, in die Landschaft Pamphylien. Ihr nächster Aufenthalt ist in Antiochia in Pisidien. Von dort ziehen sie weiter nach Ikonion, müssen dort aber nach Lyakonien fliehen, wo sie die Städte Lystra und Derbe besuchen. Von dort kehren sie nach Antiochia zurück.

Zweite Reise (Apg 16-18)

Paulus durchwandert zusammen mit Silas in der zweiten Reise zu Fuß Kleinasien. In Lystra stößt Timotheus zu der Missionarsgruppe. Er kommt über die Landstriche Galatien und Mysien nach Troas. In 16,9 wird von einer Erscheinung berichtet, die Paulus bittet, den Bosporus zu überqueren. So betritt der Apostel zum ersten Mal Europa.

Erste Station ist Philippi, wo Paulus und Silas gefangengenommen werden. Sie werden vom Richter gebeten, die Stadt zu verlassen, und ziehen weiter über Thessalonich und Beröa nach Athen, wo Paulus seine berühmte Rede vor dem Areopag hält.

Die drei Gefährten ziehen weiter nach Korinth und bleiben dort 1,5 Jahre. Die Mitglieder der jüdischen Gemeinde klagen ihn erfolglos vor dem Statthalter von Achaia Gallio an. Paulus bleibt noch einige Zeit in Korinth, bis er mit Priscilla und Aquila nach Syrien überfährt, diese jedoch in Ephesus zurücklässt.

Dritte Reise (Apg 18-21)

Auch die dritte Reise beginnt Paulus in Antiochia. Er durchwandert Galatien und Phrygien (Apg 18,23 EU) und gelangt schließlich nach Ephesus, wo der Jude Apollos die Taufe und Lehre des Johannes des Täufers gepredigt hatte. Paulus lehrt die Epheser das Evangelium und tauft sie im Namen Jesu. Drei Monate lang predigt er in der Synagoge, muss jedoch wegen Widerstand in der jüdischen Gemeinde in den Lehrsaal des Tyrannus ausweichen. Paulus wirkt in der Stadt, die ein Zentrum des Artemiskultes ist, viele Wunder. Seine Abreise wird ausgelöst durch eine Verschwörung des Silberschmiedes Demetrius, der seine Einnahmen durch das aufkeimende Christentum bedroht sieht. Paulus reist über Makedonien nach Griechenland, wo er sich drei Monate lang aufhält. (Apg 20,3 EU) Begleitet von Sopater, der Sohn des Pyrrhus, aus Beröa, Aristarch und Sekundus aus Thessalonich, Gaius aus Derbe und Timotheus sowie Tychikus und Trophimus, reist er über Philippi zurück nach Kleinasien, wo er in Troas den bei der "sich länger hinziehenden Predigt" des Apostels aus dem Fenster gefallenen Eutychus von den Toten erweckte. (Apg 20,9-10 EU) Von Troas begab er sich nach Milet, wo er sich auch von den Ältesten aus Ephesus zum letzten Mal von Kleinasien verabschiedete. Mit Schiff reiste der Apostel über Tyrus nach Caesarea, wo er einige Tage verbrachte und mehrfach gewarnt wurde, Jerusalem zu betreten, was ihn jedoch nich abhielt.

Reise nach Rom

Zu Pfingsten im Jahr 57 wurde Paulus, der bei Mnason aus Zypern untergekommen war, vor den Toren des Tempels von römischen Soldaten verhaftet. (Apg 21,33 EU)

Qsicon Ueberarbeiten.png ACHTUNG: Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch unvollständig. Die Reise nach Rom fehlt. Verbessere doch bitte den Artikel und entferne anschließend diesen Baustein.
Meine Werkzeuge