Mai

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Historische Jahrestage

April
25 26 27 28 29 30
Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Juni
1 2 3 4 5 6 7

Deutscher Regionalkalender
Allgemeiner Römischer Kalender

Maialtar

Der Mai ist der fünfte Monat des Jahres. Die Frömmigkeit der Gläubigen hat ihn Maria geweiht.[1] Der Name leitet sich aus dem römischen Kalender ab, indem er nach der römischen Göttin Maja benannt wird. Der altdeutsche Monatsname lautete Wonnemond. Die mittlerweile zum festen Bestandteil der Volksfrömmigkeit gewordenen Maiandachten, ist das Ergebnis einer Entwicklung, die im 17. Jahrhundert einsetzte und in der Mitte des 19. Jahrhunderts im deutschen Sprachraum zum Abschluss kam.

Geschichte

Im Westen gibt es die ersten Zeugnisse eines der Jungfrau Maria geweihten Monats Mai gegen Ende des 16. Jahrhunderts. Im 18. Jahrhundert ist ein “Marienmonat” im modernen Wortsinn schon gut bezeugt. Es handelt sich aber um eine Zeit, in der die Bischöfe ihre apostolische Tätigkeit – bis auf Buße und Eucharistie – weniger auf die Liturgie als auf die Andachtsübungen konzentrierten und die Gläubigen mit Vorliebe auf diese hinleiteten.[2]

Literatur

  • Benedikt XVI.: Bitt Gott für uns, Maria. Maiandachten aus Klöstern St. Benno Verlag (127 Seiten; ISBN 9783746228648).
  • Ave Maria. Neue Maiandachten aus Frauenklöstern St. Benno Verlag (127 Seiten).
  • Werner Einiger: Mit Maria glauben, hoffen, lieben. Neue Maiandachten (Konkrete Liturgie) Friedrich Pustet Verlag 2011 (80 Seiten).
  • Petra Gaidetzka (Hg.) Das große Buch der Marienandachten, Für alle Anlässe im Kirchenjahr (192 Seiten; mit CD- Rom) Herder Verlag.
  • Robert Quardt: Maria Maienkönigin; Lesungen für den Monat Mai Kanisius Verlag] 1959 (135 Seiten). Lins Verlag (128 Seiten; erhältlich).
  • Missionar vom hl. Herzen: Link Mai-Monat zu Ehren Unserer Lieben Frau vom heiligsten Herzen Jesu, der Hoffnung der Hoffnungslosen, von einem Missionär vom heiligsten Herzen., Nach der 12. Auflage des Französischen übersetzt., Missionäre vom Heiligsten Herzen Tilburg ohne Jahresangabe ca. 1880; 478 Seiten).
  • Julius Zelger: Die Frau im Sonnengewand. Betrachtungen über das Leben der Gottesmutter für den Maimonat. Kanisiuswerk Konstanz 1946 (128 Seiten).
  • Aurelia Spendel: Maria. Maiandachten zum neuen Gotteslob. St. Benno Verlag 2014 (96 Seiten)
  • Peter Zierler: Der Englische Gruß. 31. Predigten für den Monat Mai. Marianischer Verlag Innsbruck 1927 (278 Seiten).

Siehe auch: Lauretanische Litanei

Anmerkungen

  1. Paul VI.: Enzyklika Mense maio vom 30. April 1965.
  2. Direktorium über die Volksfrömmigkeit und die Liturgie, Anmerkung 223.
Meine Werkzeuge