Krippenweg in Bamberg

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krippen in Bamberg - Früher gingen die Leute "nei die Kripperla" heut braucht man dazu den Krippenweg.


Inhaltsverzeichnis

Krippen in den Kirchen von Bamberg

Katholische Kirchen

Adolf-Kolping-Straße

In der erst wenige jahrzehnten alten St.Wolfgangs-Kirche wird das weihnachtliche Heilsgeschehen in wechselnden Motiven nach orientalisch-hebräischem Vorbild gezeigt

Altenburg 1

Die Weinachtskrippe in der Kapelle St. Walburga, der Burgkapelle der Altenburg, ist die höchstgelegenste Krippe Bambergs und wurde 1993 eingerichtet


Am Knöcklein

St. Maria et St. Theodor-Kirche - Karmelitenkirche. Die dortige Krippe ist mit orientalischen Bauten und vielen Figuren ausgestattet. Die Rückfront ist durch den Anblick der Burg von Herodes abgeschlossen. Die Gestaltung der Krippe liegt im Projekt "Krippe" des Gymnasiums Theresianum und dem Kolleg und Seminar der Karmeliten. Der Reiz der Krippe liegt in den vielen kleinen Szenen am Rande des Geschehens. Die Krippe ist bis Pfingsten mit weiteren Szenen zusehen.

Babenberger Ring

St. Urban, die jüngste Kirche Bambergs beherbergt eine orientalische Großkrippe nach einem Entwurf des Jakob Gerner.

Balthasar-Neumann-Straße

St. Josef, Die Krippe entstand zwischen 1960 und 1980. Die Krippe verfügt über acht Szenen.

Domplatz 6

  1. In der Kirche St.Peter und St. Georg, der Dom wird seit mehreren Jahren eine neuzeitliche Krippe aufgebaut. Die Krippe verfügt über sieben Darstellungen.
  2. Im südlichen Seitenschiff des Domes befindet sich der Weihnachtsaltar von Veit Stoß.
  3. Eine weihnachtliche Darstellung auch im Zyklus das Leben von Jesus Christus am Hauptaltar. Die Bronzerelief schuf Klaus Backmund ein Künstler aus München, darunter auch die Geburt Jesus.

Frauenplatz - Die Krippe der Oberen Pfarre wird 2011 wegen Sanierungsarbeiten nicht aufgestellt

  1. In diesem Gotteshaus die Obere Pfarre genannt befindet sich die bekannteste Krippe Bambergs. Es handelt sich hierbei um eine sogenannte Barockkrippe. Viele Teile wurden erst im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts gefertigt. Besonders hübsch ist die Hochzeit zu Kana, mit echten Gebäck- und Wurstwaren. Nach Abbau der Szene werden die Lebensmittel von den am Aufbau der Krippe Beteiligten und den Ministranten verzehrt.
  2. eine weitere Darstellung die Geburt Jesus betreffend das Altarblatt im Cajetanaltar im südlichen Teil des Chorumgangs.

Gartenstädter Markt

In der Kirche St. Kunigunda befindet sich eine orientalische eingerichtete Jahreskrippe.

Grüner Markt

Die Pfarrei St. Martin kann durch den dort bis 1773 befindlichen Jesuitenorden auf eine Tradition zurückblicken, welche mit demJahr 1615 angegeben wird. Die Krippe aus den 19.Jahrhundert stammend ist mit insgesamt 200 Holzfiguren bestückt.

Heiliggrabstraße 24

In der Klosterkirche der Dominikanerinnen Heilig-Grab-Kirche ist erstmals nach über zehn Jahren eine ehemals sehr bekannte Krippe zur Aufstellung gelangt.

Heinkelmannstraße

In der Kirche St. Anna ist das weihnachtliche Geschehn in der Krippe mit orientalsich anmutender Landschaft und farbenfroh gekleideten Figuren umrahmt und stammt aus dem Jahr 1982 nach einem Entwurf von Werner Gröbner.

Holzmarkt

Die in der Dreifaltigkeitskirche -auch Instituskirche gezeigte orientalisch gestaltete Krippe verfügt über vier Bilder: I.) die Verkündigungsszene, II.) die Herbergssuche, V.) die Geburtsszene und IV.) die Anbetung der Könige. Die Krippe ist orientalisch gestaltet.Die Krippe wird seit 1962 aufgebaut.

Jakobsplatz

Die in der St. Jakobskirche befindliche Krippe ist eine Jahreskrippe mit mehrmals wechselnden Darstellungen.

Kloster-Banz-Straße

Die Krippe in St. Heinrichskirche ist sehr liebevoll in realistischer Weise eingerichtet. Sogar das aus dem Felsen fließenden Wasser ist echt.

Michaelsberg

  1. In der St. Michaelskirche befindet sich im Aufbau des Hochaltares eine Krippendarstellung aus der Zeit um 1725.
  2. am linken Seitenaltar befindet sich eine Krippe mit Figuren aus Südtirol welche jährlich eine Ausstattungserweiterung erfährt. Die Weihnachtskrippe wurde erstmals 1980 erstellt. Vor der Kulisse des Michelsberges wird hier das heilige Geschehen dargestellt.

Obere Sandstraße

In der St. Elisabethenkirche ist eine um 1920 entstandene Krippe aufgestellt. Dasbesondere daran ist, dass die Peronen-Staffagen in heimischer Tracht und in Uniformen der Zeit um 1900 gekleidet sind.

Siechenstraße

In der Kirche St. Otto findet sich eine Krippe vor mit Darstellung des ehemaligen Siechhauses mit Kapelle, der heutigen Geschäftsfiliale "Nord" der Sparkasse Bamberg.

Theuerstadt

Die Guckkastenkrippe der Kirche St. Gangolf ist mit Glieder beweglichen Figuren des frühen 20. Jahrhunderts ausgestattet. Die Figuren schuf in den 1920er Jahren der Bildhauer Franz Bauer und späterhin auch Max Huscher, dieser ist als Wirt der Remeisvilla bekannt gewesen. Die Krippe ist seit 1974 wieder jährlich anzusehn. Die Krippe verfügt über 53 Personen und 80 Tieren. Die Patenschaft über die zwei Figuren "Alter Mann" und "Hirte" übernahm die Ortsgruppe Bamberg des Frankenbundes.
Im Depot befinden sich Ausstattungsstücke zu einer "Fastenkrippe".

Wunderburg 4

In der Kirche Maria Hilf befindet sich eine Jahreskrippe die in ca. 25 verschiedenen Darstellungen die Evangelien wiedergibt. Besonders Gewicht wird auf das biblische Geschehen zur Weihnachts-, Oster- und Pfingstzeit gelegt.

Evangelische Kirchen

Kunigundendamm

Die in der Erlöserkirche aufgestellte Krippe stellt den weltweiten Bezug des Weihnachtsgeschehens her. Die Krippenfiguren aus Ton stammen aus der Werkstatt des peruanischen Krippenkünstlers Carlos Diaz die dieser 2002 schuf.

Pestalozzistraße 25

In der Auferstehungskirche befindet sich eine Krippe deren Figuren aus einer Schnitzerei im Grödnertal stammen und von einem Holzschnitzer bei Gröbenzell verfeinert wurden. Die sind aus naturbelassenem Lindenholz gefertigt. Die Krippe selbst wurde komplett in Handarbeit und ehrenamtlich angefertigt.

Stephansplatz

In St. Stephan befindet sich die einzige stilistisch moderne Krippe Bambergs. Diese wurde von der Künstlerin Winni Bechtel-Kluge über Jahre hinweg aus Stein gemeißelt und farbig gefaßt.

Krippenausstellungen

Buger Straße 80

Im Klinikum am Bruderwald steht eine Krippe in der Jesu in einer romantischen Hausruine geboren wird. Die im Eingangsbereich befindliche Weihnachtsdarstellung stammt aus der privaten Sammlung von den in Bischberg wohnenden Krippenbaumeister Karl-Heinz Exner.

Domplatz 5

  1. Das Diözesanmuseum stellt eine Krippen- und Wachskindersammlung von der Barockzeit bis zur Gegenwart aus.
  2. Der vor 110 Jahren geborene Pfarrer Johannes Freitag hinterließ eine große Krippensammlung wovon mehrere ausgestellt sind.

Domplatz 7

  1. Das Historisches Museum in der Alten Hofhaltung stellt aus der Sammlung des Klebe wird eine Auswahl dieser Weihnachtskrippen in böhmischer Tradition gezeigt.
  2. Aus den Beständen des Historischen Vereins Bamberg werden zwei große Krippen aus Plößberg in der Oberpfalz und aus dem Erzgebirge gezeigt.

Erlichstraße 8

Privatausstellung als "Kleiner Wunderburger Krippenweg" betitelt zeigt auf drei Stockwerken Krippen mit fränkischen Motiven im jährlichen Wechsel.

Heinrichsdamm 32

Im Bistumshaus St. Otto dem ehemaligen Priesterseminar befinden sich die etwa 1000 Figuren, eine Sammlung des am 18.5.2004 verstorbenen Prälat Rudolf Nickles, welcher auch Direktor des Ottoniamus war. Diese Figuren ermöglichen nicht nur die Gestaltung einer Weihnachtskrippe sondern auch eine Jahreskrippe in der Seminarkapelle. Die Hersteller der Figuren waren seit 1950 Max Huscher, Theodor Gämmerle, Georg Lang, Rudo Prägert und Hilde Purzer.

Lange Straße 25-27

Im Eingangsbereich eines Geldhauses werden in diesem Jahr 3 Krippen zu sehen sein. Diese stammen von mehreren Künstlern und sind neueren Datums.

Ludwigstraße 23

Im Landratsamt Bamberg zeigt Krippenbaumeister Karl-Heinz Exner alljährlich die Ausstellung "Krippen aus aller Welt"

Maternstraße 7

In der säkularisierte Maternkapelle dem Ausstellungsraum des Krippenbauvereins Bamberg findet jährlich eine Ausstellung mit etwa 45 Krippendarstellungen statt. Es ist eine jährliche Veränderung der Darstellungen zu beobachten.

Besonderheit

Alljährlich beginnend mit der Fastenzeit wird eine Ausstellung von Passionskrippen präsentiert. Endet 2012 am 15. April

Michaelsberg

Im Innenhof des Bürgerspitals haben Besucher – besonders kleine - die Möglichkeit eine Krippe von innen zu „erleben“: Auf Heu und auf Stroh zu sitzen, das Kind in der Krippe zu betrachten neben einer kleinen Schaf- und Ziegenherde wird sich der Blickwinkel sicherlich verändern.

Obere Brücke 1

In der Sammlung Ludwig im Alten Rathaus ist eine "Großkrippe Ludwig" aus dem Besitz der Stiftung Ludwig in Aachen völlig neu inszeniert worden. Diese war ursprünglich in Rottenburg am Neckar und stammt aus der Barockzeit.

St.-Getreu-Straße 14-18

In der Nervenklinik St. Getreu auch Klinikum am Michaelsberg bezeichnet, befindet sich die Krippe im Eingangsbereich dieser Einrichtung und werden dieses Jahr "Krippen aus aller Welt" gezeigt.

Siechenstraße 91

Die Sparkasse Bamberg - stellt im Eingangsbereich ihrer Geschäftsstelle "Nord" in der ehemalige Kapelle des Siechenhauses eine kleine aus süddeutschen Adelshaus stammende Krippe in einem alten Bauernschrank aus. Die wohl zusammengehörige Figurengruppe - in Originalkleidung - stammt aus dem 18. Jahrhundert

Wilhelmsplatz 1

Im Justizgebäude findet sich im Treppenhaus eine von Krippenbaumeister Karl-Heinz Exner zusammengestellte Ausstellung "Krippen aus aller Welt" vor.

Krippen im Freien

Frauenplatz

Krippe am Dohlushaus. Diese Darstellungen werden seit 2008 vom Vinzenzverein gestaltet.

Maximiliansplatz

Die Krippe am Maxplatz besteht seit 1983 und ist eine Stiftung der Interessengemeinschaft Fränkischer Kaufleute. Die Weihnachtskrippe, mit fast lebensgroßen Figuren, wird durch den Verein Bamberger Krippenfreunde e.V. betreut.

Schönleinsplatz

Krippe am Schönleinsplatz stellt die älteste Großkrippe im Freien dar und wurde erstmals 1963 aufgestellt.

Seehofstraße 32

Seit 1990 initiert die Siedlergemeinschaft Gartenstadt eine Großkrippe bei der Kunigundenschule. Die Weihnachtskrippe verfügt über vier Darstellungen: 1.) Maria Verkündigung, 2.) Herbergssuche, 3.) Geburtsszene und 4.) Anbetung der Könige.

Krippen in den eingemeindeten Orten

Bug

Schloßstraße 30
Im Museum der Missionsbrüder in Bug werden Krippen aus Südamerika, Afrika und Asien gezeigt. Eine Krippe in der Hauseigenen Kapelle ist im Flyer nicht aufgeführt.

Gaustadt

Dr.-Martinet-Strasse 11
  1. In der Pfarrkirche St. Josef zu Gaustadt befindet sich eine Jahreskrippe. Die Kleidung der in der Krippe dargestellten Personen ist volkstümlich-orientalisch .
  2. Am Hochaltar befinden sich Holzreliefs welche die Begebenheiten der Weihnachtszeit darstellen

Wildensorg

Die Bergner 4
Eine private Krippenausstellung mit fünf Krippen und weiteren Krippenmotiven. Die Krippenfiguren stammen von Max Huscher und Reinhold Müller. Der Hintergrund beinhaltet Ansichten aus Bamberg und seinem Umland.
Eichelseeweg
Die Filialkirche St. Joseph der Pfarrei Dom verfügt seit 1983 über eine im süddeutschen Stil gestaltete Krippe.

Krippenmuseum (ganzjährig geöffnet)

Obere Sandstraße 23

Das Bamberger Krippenmuseum ist ganzjährig geöffnet. Es zeigt Krippen vom 18. bis in unsere Zeit. Mit der Weihnachtsausstellung 2010/2011 konnte das Krippenmuseum sein 10jähriges Bestehen begehen.

Krippen und Krippenwege im Bamberger Umland

Krippenwege

Krippenmuseum

Weitere erwähnenswerte Krippen

Kirchenkrippe
Ortskrippe
Kirchenkrippe in St. Kilian
Kirchenkrippe in der Johanneskirche
Kirchenkrippe in St. Jakob
Ortskrippe

Quellen

  • Theuerstadt: Jahresprogrammm 2012 der Gruppe Bamberg des Frankenbundes

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge