Gaetano Errico

Aus Kathpedia
Version vom 31. März 2019, 19:06 Uhr von Asteriscus (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Heilige Gaetano Errico

Gaetano Errico (* 19. Oktober 1791 in Secondigliano, Erzbistum Neapel; † 29. Oktober 1860 in Secondigliano) war Priester und Ordensgründer. Sein liturgischer Gedenktag ist der 29. Oktober.

Gaetano Errico wird "Apostels der barmherzigen Liebe" genannt. Seine Bedeutung besteht darin, durch die Herzen Jesu und Mariens gelernt zu haben, durch seine Stimme und sein Tun, den Menschen mit Gott in einen heilenden Dialog treten zu lassen.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Gaetano Errico wurde am 19. Oktober 1791 in Secondigliano, einem Vorort Neapels, als Sohn des Besitzers einer kleinen Nudelfabrik geboren. Mit 16 Jahren ging er ins Priesterseminar und wurde am 23. September 1815 von Gott durch die Person Kardinals Ruffo Scilla in der Kathedrale von Neapel in den presbyteriaien Dienst hineingenommen, den er als "äußergewöhnliche Priestergestalt" (Benedikt XVI., Predigt, 12.10.2008) wahrnahm.

In Secondigliano, wo er als Seelsorger an der Kirche "Ss. Cosma e Damiano" und Lehrer wirkte, kümmerte er sich um eine gute Erziehung derJugend und das Wohl Bedürftiger. Auf den Straßen, in den Wohnungen, Spitälern und Kerkern lud er alle mit den Worten: "Gott liebt dich. Wann sehen wir uns?" zur Versöhnung mit Gott ein, denn er wußte: "Gott will nicht denTod des Sünders." Lange Schlangen vor seinem Beichtstuhi waren die Frucht seines missionarischen Eifers.

Während seiner Exerzitien in Pagani (Kampanien) forderte ihn 1818 der hl. Alfons von Liguori († 1787) in einer Vision zur Gründung eines Ordens auf, die 1833 von ihm gestiftete, 1840 königlich approbierte "Kongregation der Missionare der Hll. Herzen Jesu und Mariens", die er als Generaloberer leitete. Diese der Volksmission, Seelsorge und Jugendarbeit geweihte Gemeinschaft entstand an dem von ihm in Secondigliano erbauten, 1830 eingeweihten "Heiligtum der Schmerzensmutter", in dem eine von ihm nach einer Marienerscheinung nach seinen Vorgaben angefertigte Muttergottesstatue verehrt wird. Nach einem ganz der Versöhnung verschriebenen Leben verstarb der "Mlirtyrer des Beichtstuhls" am 29. Oktober 1860 in seinem Geburtsort.

Die Herzen des Gottessohnes und seiner himmlischen Mutter, die Don Gaetano als seine "Schule der Liebe" bezeichnete, waren der Nährboden einer sympathischen Priesterpersönlichkeit und eines leuchtenden Helden des manchmal vergessenen, aber so wertvollen Beichtstuhls.

Selig- und Heiligsprechung

Mit den Worten "Reconciliamini Deo" - Laßt euch mit Gott versöhnen (2 Kor 5,20), ordnete Papst Johannes Paul II. die Seligsprechung Erricos, welche am 14. April 2002 stattfand, an. Gaetano Errico wurde am 12. Oktober 2008 im Pontifikat Benedikt XVI. in Rom in Italien heiliggesprochen.

Quelle

Weblinks

Meine Werkzeuge