Amadeus von Lausanne

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amadeus von Lausanne (* um 1110 auf Schloss Chatte bei Grenoble in Frankreich; † 24. August 1159 in Lausanne in der Schweiz) war Bischof von Lausanne.

Biografie

Amadeus war Grafensohn aus Savoyen, der nach dem Tod seiner Mutter 1119 ins Zisterzienserkloster Bonneval (bei Orléans) eintrat. Er wechselte 1121 in die Benediktinerabtei Cluny und kam dann an den Hof von Kaiser Heinrich V.; im Jahr 1125 ging er ins Kloster Clairvaux - im heutigen Ortsteil Outre-Aube von Longchamp-sur-Aujon. Er wurde 1139 Abt in Hautecombe am Lac du Bourget und 1144 zum Bischof von Lausanne berufen, wo ihn ein segensreiches Wirken auszeichnete.

Trotz fehlender Kanonisation wurde Amadeus' Verehrung 1710 und 1903 erneut genehmigt. Der Name bedeutet: der Gott Liebende (latein.).

Meine Werkzeuge