Wilhelm Pichler

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Pichler (* 11. Mai 1862 in Großkrut, Niederösterreich, † 3. März 1938 in Wien) war Katechetiker und Mitgründer der Wiener Katechetischen Bewegung.

Biografie

Wilhelm Pichler empfing 1887 die Priesterweihe und ist seit 1903 Katechet in Wien. Er förderte eine organische Verbindung biblischer, liturgischer und dogmatischer Lehrinhalte. In seinen auflagenstarken Religionsbüchern verknüpfte er Biblische Geschichte und Katechismuswissen. 1928 erster Lehrstückkatechismus, bei dem das bisher übliche Frage-Antwort-Schema durch einen zusammenhängend erzählten Text in kindgemäßer und anschaulicher Sprache ersetzt wurde.

Heute wird sein Katholisches Religionsbuch, das von 1925 bis 1965, an den österrechischen Volksschulen zugelassen war und das 1992 in Neuauflage erschienen ist, wieder von Katechismusbefürwortern (als Alternative zu offiziell approbierten Lehrbüchern) verwendet.

Werke

  • Katholisches Religionsbuch, Mediatrix-Verlag St. Ändrä-Wördern 1993 (sprachlich angepaßt) ISBN 3-85406-046-7
  • Lehrplan für den katholischen Religionsunterricht an den Volks- und Bürgerschulen Österreichs, Wien 1904 (zusammen mit seinem Bruder Johann Pichler)
  • Unser Religionsunterricht, seine Mängel und deren Ursachen, Wien 1907
  • Katholisches Religionsbüchlein für die unteren Klassen der Volksschule, Wien 1913, 1968 (34. Auflage)
  • Katechismus der katholischen Religion, Wien 1928
  • Zur Methode des Religionsunterrichts, Wien 1935
  • Hauptfragen des Religionsunterricht, Wien 1937.

Literatur

  • L. Lentner: Das Wort Gottes in der Schule, Wien 1957, 61-64
  • B. Truffer: Das material-kerygmatische Anliegen in der Katechese der Gegenwart, Frankfurt am Main 1963, 42ft.
  • W. Langer, Kerygma und Katechese, ünchenM 1966.
Meine Werkzeuge