Sergio Sebastiani

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sergio Kardinal Sebastiani (* 11. April 1931 in Montemonaco, Italien) ist Präsident der Präfektur für die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls.

Biografie

Sergio Sebastiani empfing am 15. Juli 1956 die Priesterweihe. Am 27. September 1976 wurde zum Titularerzbischof von Caesarea in Mauretania und zum Apostolischen Pro-Nuntius von Madagascar und Mauritius ernannt. Am 30. Oktober 1976 weihte ihn Jean-Marie Villot zum Bischof. Am 8. Januar 1985 wurde er zum Apostolischer Nuntius der Türkei ernannt.

Am 15. November 1994 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Generalsekretär des Komitees für das Heilige Jahr. Am 3. November 1997 wurde er schliesslich als Präsidenten der Präfektur für die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls eingesetzt. Am 21. Februar 2001 wurde er ins Kardinalskollegium aufgenommen und zum Kardinaldiacon von S. Eustachio ernannt.

Nach dem Tod Papst Johannes Paul II. trat Sergio Kardinal Sebastiani am 02. April 2005 gemäß dem Kirchenrecht von seinem Amt zurück. Papst Benedikt XVI. ernannte ihn jedoch am 21. April 2005 erneut zum Präsidenten der Präfektur für die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls.

Meine Werkzeuge