Peter Klasvogt

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Klasvogt (* 17. Februar 1957 in Herford, Westfalen) ist Leiter der Katholischen Akademie des Erzbistums Paderborn in Schwerte sowie der Kommende in Dortmund und dem Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn.

Biografie

Peter Klasvogt wurde in Herford geborenund empfing die Taufe, Erstkommunion, Firmung in der Pfarrgemeinde St. Johannis Baptist; dort vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit (Messdiener) engagiert.

1975 Abitur am humanistischen Friedrichs-Gymnasium, Herford

1975-76 Grundwehrdienst als Sanitäter in Hamburg, Würzburg, Detmold, Bremerhaven

1976-81 Eintritt ins Theologenkonvikt Paderborn; Studium an den Katholisch-Theologischen Fakultäten Paderborn (1976-78; 1979-81), Dormition Abbey Jerusalem (1978-79) und Augsburg (1979). Diplomarbeit in Philosophiegeschichte über das Offenbarungsverständnis bei Franz Rosenzweig (1981).

1981-82 Jahreskurs „Spiritualität“: Internationale Priesterschule der Fokolar-Bewegung, Frascati Seitdem Begleitung der Theologiestudenten in der Fokolar-Bewegung

1982-84 Pastoralausbildung im Erzbischöflichen Priesterseminar Paderborn

1983 Diakonenweihe; Diakonatspraktikum in Arnsberg

1984 Priesterweihe in Paderborn Seitdem rege Exerzitientätigkeit, u.a. für Priester der Diözese Luxemburg, Priesterseminare (Paderborn, Trier), Spätberufenenseminare (Neuss, Bad Driburg); Ordensgemeinschaften (Augustiner Chorfrauen, Vinzentinerinnen, Institut St. Bonifatius), Gemeindereferenten/-innen.

1984-86 Vikar in Höxter, St. Nicolai

1986-89 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pastoraltheologie, Augsburg Seelsorger am Ökumenischen Begegnungszentrum Ottmaring Vita communis mit drei anderen Priestern im Haus „Paul VI“, Ottmaring Seitdem Betreuung der Priesterbewegung (Ausrichtung mehrer Kongresse)

1990-93 Geistlicher Rektor im Paulus-Kolleg, Paderborn: Spirituelle Begleitung angehender Gemeindereferenten/-innen (nordwestdeutsche Diözesen) 1991 Promotion an der Katholisch-Theologischen Fakultät Augsburg zum Dr. theol. mit einer Arbeit über Johannes Chrysostomos, veröffentlicht in der Reihe: HEREDITAS, „Leben zur Verherrlichung Gottes. Die Botschaft des Johannes Chrysostomos“, Bonn 1992.

1993-2005 Regens am Erzbischöflichen Priesterseminar Paderborn Seitdem vielfache Referententätigkeit und Veröffentlichungen zum Themenspektrum Priester, Priesterausbildung, Berufungspastoral

1999 Ernennung zum Päpstlichen Ehrenprälaten

1999-2003 Sprecher der Nord-Westdeutschen Regentenkonferenz Mitarbeit im Beirat der Deutschen Regentenkonferenz Ausrichtung des Internationalen Symposiums in Paderborn: „Leidenschaft für Gott und sein Volk“ (2002) Mitarbeit in der Ständigen Arbeitsgruppe „Hauptberufliche Pastorale Dienste“ der Kommission IV der Deutschen Bischofskonferenz

Seit 2003 Vorsitzender der Deutschen Regentenkonferenz Ausrichtung des Ersten Deutschen Seminaristentages in Mainz: „Gottgeweiht und weltgewandt. Priester für das 21. Jahrhundert“ (2003)

Mehrere Studienfahrten in die USA, Ausrichtung einer Internationalen Konferenz in Washington zum Thema „Priestly Formation“ (2004)

Mitarbeit in der Ständigen Arbeitsgruppe „Priesterausbildung“ der Kommission IV der Deutschen Bischofskonferenz

Seit 1.9.2005 im Forschungsemester an der Catholic Theological Union (CTU) in Chicago (Hesburgh Program). Zum 1.2.2006 mit der Leitung der Katholischen Akademie des Erzbistums Paderborn in Schwerte sowie der Kommende in Dortmund, dem Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn, beauftragt.

Weblinks

Meine Werkzeuge