Martin Ramm

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
P. Martin Ramm
P. Martin Ramm

Martin Ramm FSSP (*1971 in Bendorf) ist Mitglied der Priesterbruderschaft St. Petrus

Martin Ramm wurde als erstes von vier Kindern in Bendorf am Rhein geboren. Er verbrachte die Kindheit und Jugendzeit in Absteinach (Odenwald). Um 1980 gründete sein Vater Walter Ramm die Aktion Leben. Er diente als Ministrant. Im Herbst 1990, kurz nach dem Abitur, trat der ins Priesterseminar St. Petrus in Wigratzbad ein. Die Einkleidung war im Jahr darauf. Am 29. Juni 1996 empfing er in Wigratzbad durch Kardinal Hans Hermann Gröer die Priesterweihe. Nach seiner ersten Stelle in Stuttgart wurde er nach Köln versetzt, von wo aus er für Recklinghausen zuständig war. Im Heiligen Jahr 2000 wurde ihm für ein Jahr die Leitung der Spiritualität im Priesterseminar anvertraut. Seit 2001 ist er im schweizerischen Thalwil tätig, wobei dessen priesterlicher Schwerpunkt Exerzitien und Ferienlager sind.

Bücher

  • Die letzten Dinge, DIN 6 (kostenlos-Spende erwünscht [1])
  • Kleiner Katechismus des katholischen Glaubens (DIN 6; 128 Seiten)[2].
  • Zum Altare Gottes will ich treten, Die Messe in ihren Riten erklärt, 160 Seiten [3]
  • Mein Jesus Barmherzigkeit, Ein Beichtbüchlein für Kinder.
  • Beichtspiegel, Praktische Beichthilfe für Erwachsene
  • Was ist Keuschheit?, Hilfen zur Gewissensbildung im 6. Gebot, Thalwil 2009
  • (
Hrsg. und bearb.): Ordo Missae: Die gleichbleibenden Teile der hl. Messe nach der außerordentlichen Form des römischen Ritus. 
Thalwil 2008 (Imprimatur 
Ordinarius Episcopalis Curiensis 
Curiae, die X Martii MMVIII).
  • Komplet für alle Tage 2010 (Mit Noten)

siehe auch: sein Bruder Michael Ramm

Weblinks

Meine Werkzeuge