Willehad

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl der Große und Willehad bei der Gründung des Bistums Bremen

Hl. Willehad, (* um 740 in Northumbria; † 8. November 789 in Blexen) war seit etwa 770 Missionar in Friesland und Sachsen und wurde der erste Bischof von Bremen. Sein Name bedeutet „der willenstarke Kämpfer“.

Biografie

Seit etwa 772 wirkte Willehad zunächst in Friesland im Gebiet von Dokkum. Seit 780 missionierte er im Auftrage Karls des Großen an der Unterweser. Er musste allerdings beim Sachsenaufstand von 782 die Flucht ergreifen. Er begab sich auf eine Pilgerreise nach Rom.

Nach der Taufe des Sachsenführers Widukind im Jahr 785 begab sich Willehad zurück in sein ehemaliges Missionsgebiet. Bremen wurde der Mittelpunkt seines Wirkens. Am 13. Juli 787 erhielt er seine Ernennung zum Missionsbischof.

An Allerheiligen 789 weihte er den ersten Bremer Dom, der noch ein Holzbau war. Eine Woche später starb er in Blexen an einem heftigen Fieber.

Sein Gedenktag ist der 8. November.

Meine Werkzeuge