Vitus (Nothelfer)

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nothelfer Vitus

Der Heilige Vitus (Veit) (* in Mazara, Sizilien; † um 304/305 in Lukanien, Süditalien) starb unter Diokletian als Märtyrer und ist einer der Vierzehn Nothelfer. Sein liturgischer Gedenktag ist der 15. Juni.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Vitus, war Sohn eines heidnischen Vaters und wurde von einem frommen Ehepaar, seiner Amme Kreszentia und seinem Lehrer Modestus, zur Taufe gebracht und als Christ erzogen. Bereits als kleines Kind empfing er die Wundmale Christi und heilte viele Menschen. Als sein Vater von seinem Glauben erfuhr, versuchte er, ihn für das Heidentum zurück zu gewinnen. In seiner Wut schleppte er ihn vor den Statthalter, dessen Hand jedoch steif wurde, als er Vitus auspeitschen wollte. Auch der Versuch, den Knaben durch Mädchen zu verführen, scheiterte. Schließlich ließ ihn der Vater in einen Kerker werfen, aus dem ihn seine Pflegeeltern allerdings mitten in der Nacht befreiten, um mit ihm nach Neapel zu fliehen.

Durch den unreinen Geist, der in die Tochter des Diokletian gefahren war, erfuhr der Kaiser den Aufenthaltsort des Jungen. Er ließ ihn holen, bat ihn um die Heilung seiner Tochter und versuchte daraufhin den Christen zu töten. Doch Kesseln mit heißem Öl und wilde Tiere konnten Vitus, Kreszentia und Modestus nichts anhaben. Vitus starb als Sieben- oder Zwölfjähriger auf der Folterbank durch Diokletian. Eine andere Legende berichtet, dass er und seine Pflegeeltern selbst von dort noch von Engeln befreit worden und kurz darauf eines natürlichen Todes gestorben wären.

Patronat und Verehrung

Attribute

Vitus auch Veit wird im Ölkessel mit einem Hahn auch Adler, Rabe und Hund an der Leine dargestellt

Gedenktag

nicht gebotener Gedenktag für das deutsche Sprachgebiet
  • Gedenktag orthodox: 16. Mai auch der 15. Juni

Patronate

Aegidius ist Patron folgender "Stichwörter"

  • Berufe
Apotheker
Bergleute
Bierbrauer
Gastwirte,
Kupferschmiede
Küfer
Landsknechte
Schauspieler
Winzer
  • Geographie
Burladingen bei Reutlingen
Corvey
Ellwangen
Höxter
Krems
Mönchengladbach
Prag
Rügen
Veitshöchheim am Main
  • Geographie
Böhmen
Niedersachsen
Pommern
Sachsen
Sizilien
  • Katastrophen
Feuersgefahr
  • Krankheiten
gegen Augenleiden
gegen Besessenheit
gegen Hysterie,
gegen Unfruchtbarkeit
gegen Ohrenleiden
bei Krämpfen
bei Schlangenbiss
bei Tollwut und
bei "Veitstanz" (Epilepsie)
  • Menschen
Aufregung
bettnässende Kinder
Epileptiker
Jugendlichen
für Keuschheit
  • Natur
gegen Blitz
gute Saat
gute Ernte
der Stummen
der Tauben
gegen Unwetter,
  • Tiere
der Haustiere

Bauernnregeln

  • "Regnet's an St.Veit, / Gerste nicht leid's"
  • "Heiliger Veit, regne nicht, / dass es uns nicht an Gerst' gebricht."
  • "Ist zu St. Vitus der Himmel klar, / gibt es ein fruchtbares Jahr."
  • "Nach St. Veit / wendet sich die Zeit."
  • "Der Wind dreht sich um St. Veit, / da legt sich`s Laub auf die andere Seit'."
  • "Hat der Wein abgeblüht auf St. Vit, / bringt er ein schönes Weinjahr mit."
  • "Wer dem Veit nicht traut, / kriegt auch kein Kraut."
  • "Hat St. Veit starken Regen, / bringt er unermesslichen Segen."

Orte, die mit St. Vitus, St. Veit in Verbindung stehen

  • St. Vitus Freren
  • St. Vitus Friesoythe
  • St. Vitus Heidelberg-Handschuhsheim
  • St. Vitus Lönigen
  • St. Vitus Meppen
  • St. Vitus Rottendorf
  • St. Vitus Schweiburg
  • St. Vitus Veitshöchheim
  • St. Vitus Visbeck
  • St. Vitus Wilkenburg

Weblinks

Meine Werkzeuge