Honoratus von Arles

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiliger Honoratus

Honoratus von Arles (* 2. Hälfte des 4. Jahrhunderts in Toul (?) in Frankreich; † 16. Januar 429 oder 430 in Arles) unterrichtet und gefördert durch den Einsiedler Caprais, war im 5. Jahrhundert Bischof von Arles. Sein aus dem Lateinischen stammender Name bedeutet "der Geehrte".

Biografie

Honoratus stammte aus einer Familie römischer Konsuln, die in Galllien lebte. Nach seiner Taufe wollte er ein asketisches Leben führen und begab sich deshalb auf eine Studienreise in den Orient, um sich von den Wüstenvätern ausbilden zu lassen. Um 400 wurde er von Bischof Leontius von Fréjus zum Priester ordiniert, führte ein Eremitenleben in den Bergen bei Fréjus und gründete dann um 410 auf einer der Lérins-Inseln ein Kloster mit Regeln nach den Vorbildern aus Ägypten und Syrien. Das Kloster wurde zu einem geistlichen Zentrum, seiner Schule entstammte u.a. Patrick, der Glaubensbote Irlands. Nach der Ermordung von Bischof Patroclus 426 wurde Honoratus Bischof von Arles. Auf dem Sterbebett bestimmte er seinen Verwandten Hilarius zum Nachfolger. 1381 wurden Honoratus' Reliquien auf die Insel St-Honorat verbracht und die Insel nach ihm benannt. Sein Gedenktag wird in der katholischen und orthodoxen Kirche am 16. Januar begangen. Er wird gegen Unglück und beim Gebet für oder gegen Regen angerufen.

Orte, die mit Honoratus von Arles in Verbindung stehen

  • Klosters Lerins (Lerinum)

Weblinks

Meine Werkzeuge