Manfred von Schwartzenberg

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred von Schwartzenberg, * in Baumen (Waldbröl), Priester des Bistums Essen Pfarrer in Mülheim an der Ruhr.

Manfred von Schwartzenberg wurde 1971 in Mülheim zum Priester geweiht. Erste Erfahrungen in der Seelsorge sammelte er als Kaplan in Gelsenkirchen. 1975 kam er nach Mülheim. Neben seiner Tätigkeit als Kaplan in St. Mariä Rosenkranz in Styrum übernahm er auch das Amt des Stadtjugendseelsorgers. 1982 erfolgte seine Ernennung zum Standortpfarrer der Bundeswehr in Augustdorf und 1987 zum Militärdekan. 1992 kehrte von Schwartzenberg nach Mülheim zurück und übernahm als Pfarrer die Leitung der Gemeinde St. Barbara in Dümpten. Zwei Jahre später wurde er Stadtdechant von Mülheim. 1999 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum "Päpstlichen Ehrenkaplan" mit dem Titel "Monsignore". In den folgenden Jahren hatte von Schwartzenberg viele Herausforderungen zu meistern, vor allem bei der Neustrukturierung der Katholischen Pfarreien in Mülheim. Seit 2006 ist er Pfarrer der neu errichteten Pfarrei St. Barbara, die gut 19.000 Mitglieder zählt.

Meine Werkzeuge