Zeno

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeno (gestorben 371) ist der Patron von Verona und Pistoia und der Patron der Kinder, die sich beim Gehen- und Reden sowie lernen schwer tun. Er schützt gegen Wasserschäden.

Biografie

Die Herkunft des heiligen Zeno ist unbekannt. Wahrscheinlich ist er in Mauretanien, das ist das heutigen Marokko, geboren. 362 wurde er Bischof von Verona. Der Legende nach bemühte er sich um die Pflege der Armen und Kranken. Er kämpfte unerschrocken für die Überwindung des Heidentums, des Arianismus und der heidnischen Überreste im Glauben.

Überdies war er einer der ersten, der von der Jungfräulichkeit der Gottesmutter Maria überzeugt war. Auch unter den Gläubigen setzte er sich für die Tugenden der Jungfräulichkeit und der Wohltätigkeit ein. Sein weiterer Verdienst war die liturgische Neugestaltung einiger Feste.

Über dem Grab des Heiligen wurde schon bald nach dessen Tod, am 12. April 371/372, eine Kirche errichtet. Bei einer Überflutung soll sie auf wunderbare Weise von den Wassermassen verschont geblieben sein. Das ist auch der Grund, warum Zeno zum Patron gegen Wasserschäden ernannt worden ist.

Weblinks

Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.

Meine Werkzeuge