Weihe an das Unbefleckte Herz Mariä

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Weihe an das Unbefleckte Herz Mariä bedeutet, einen Hingabeakt an das innerste Sein der Mutter Jesu, symbolisiert im Herzen der Gottesmutter,[1] zu vollziehen. Diese Weihe soll leichter zu Jesus Christus führen und ist eine Ergänzung der Weihe an das Heiligste Herz Jesu.[2]

Papst Pius XII. trägt am 11. Oktober 1954 in der Enzyklika Ad caeli reginam, Nr. 47 auf, dass alljährlich am Fest Maria Königin die Weihe der Menschengeschlechtes ans Unbefleckte Herz Mariens vollzogen werde.

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet Weihe ans Unbefleckte Herz Mariens

Aus einer Predigt Pater Joseph Kentenich´s, Milwaukee am 22. August 1965
... Da müssen wir zutiefst den Ausdruck "Weihe an das Unbefleckte Herz der lieben Gottesmutter" deuten. Was das heißt: Weihe? Sich hingeben, ganz hingeben. Wir sollen uns also bemühen um die Ganzhingabe an das Unbefleckte Herz der lieben Gottesmutter. Jedes Wort, was aus dem Munde Gottes, auch aus dem Munde der lieben Gottesmutter kommt, hat ja doch offensichtlich einen tiefen Sinn. Ganzhingabe an das Herz der lieben Gottesmutter. Es besagt ein Doppeltes: Herz ist zunächst das Symbol für die Liebe; sodann das Symbol für die ganze Persönlichkeit.

Symbol für die Liebe. Wir sollen uns also hingeben an die Liebe der Gottesmutter; aber das müssen wir gleich hervorheben: an ihre Liebe zu Gott und zu uns. Das setzt voraus, dass die Gottesmutter nicht nur einen Kopf, nicht nur einen Willen, sondern ein Herz hat. Aufs Herz, auf die Liebe kommt es an. Wir wollen uns der unermesslichen, hinreißenden Liebe der Gottesmutter hingeben. Kindliche Liebe zum Vater, mütterliche Liebe zu uns, bräutliche Liebe zum Heilande. Aber selbstlose, aus liebe leidende, aus Liebe mitleidende Liebe. Das alles ein Symbol, ein Spiegelbild der Liebe, die der Vater zu uns hat. Hingabe an die Liebe der Gottesmutter zum Vater und zu uns als Symbol für die Liebe, die der ewige Vater in unendlicher Weise uns zuwendet. Wenn ich mich ganz an die Liebe hingebe, dann heißt das: Ich glaube an die unermessliche Liebe der Gottesmutter zum Vater und zu uns, aber als Ausdruck und Sicherung der Liebe des Vaters zu uns und als vorzügliches Mittel, um die Liebe zum Vater in uns sicher zu stellen. Wenn die unendliche Liebe des Vaters, die endlos warme, glühende Liebe der Gottesmutter zu uns im Mittelpunkt unseres Lebens stehen, dann haben wir das richtige Vaterbild, das richtige Mutterbild. Und antwortet unsere Natur. Liebe, unermessliche Liebe. Wie haben die alten Römer gesagt? "Si vis amari, ama! - Wenn du geliebt werden willst, dann liebe!" Und Gott will geliebt werden, aus unserem ganzen Herzen sollen wir ihn lieben. Und wie hat der lebendige Gott uns geliebt? Wie hat er uns seine Liebe dokumentiert? Er hat sie uns anschaulich gemacht durch die Liebe der Gottesmutter.

Weihe an ihr unbeflecktes Herz – Reformprogramm (oder Pastoralkonzept) der Gottesmutter
Dann verstehen wir: Die Weihe an das unbefleckte Herz der Gottesmutter bedeutet eine vollständige Umwandlung des Individuums und der ganzen menschlichen Gesellschaft. Darum hat der Teufel auch dieses schreckliche Interesse daran, das Bild der Gottesmutter zu zerstören, das Bild der Gottesmutter zu fälschen, wie das heute vielfach geschieht. Wir machen nicht mit! Wie häufig haben auch wir uns hier oder in den anderen Gemeinden dem Herzen der lieben Gottesmutter geschenkt! Das wiederholen wir. Die Weihe ist die feierliche Schilderhebung der Liebe des Unendlichen, der Liebe der lieben Gottesmutter zu uns; sie ist eine feierliche Schilderhebung unserer warmen, aufrichtigen, kraftvollen opferfreudigen Gegenliebe der Gottesmutter und dem ewigen Vatergott gegenüber. Spüren wir, dass das ein Programm, ein Reformprogramm ersten Ranges ist?

Aber ich bin noch nicht am Ende. Das Herz ist auch Symbol der Persönlichkeit. Der Kern der Persönlichkeit, das ist nicht der Wille, wie man vielfach meint oder sagt, das ist das Herz. Wem sollen wir uns also schenken? Einer Persönlichkeit, keiner Idee. Das ist die Tragik der heutigen katholischen Gelehrten in Deutschland: Sie lehnen die Herz-Mariä-Liebe sowie die Herz-Jesu-Liebe ab. Weshalb? Angst ist der Grund. Sie müssten sich gläubig einer Person beugen. Ideen, die man zusammengetrommelt, zu einem System zusammengeleimt hat, denen kann ich mich beugen. Aber mich einer Persönlichkeit hingeben, das ist schwer. Es ist ja die Tragik der heutigen Zeit, dass sie keine personale Liebe mehr kennt. Personale Liebe ist immer stärker am Schwinden. Und deshalb betonen wir die Weihe an die Person der lieben Gottesmutter als Ausdruck der Hingabe an die lebendige Person des dreifaltigen Gottes.

Wer das versteht, der ahnt abermals, was für ein Reformprogramm hier vor uns steht; der bittet die Gottesmutter: Entzünde doch in mir die Liebe, die Liebe zu dir, die Liebe zu dir als dem Feuerbrand der Liebe, aber auch die Liebe zu dir als einer Persönlichkeit, um auf diese Weise total der unendlichen Liebe und der Persönlichkeit des ewigen Gottes hingegeben zu sein, damit ich all das rein Ideologische, das bloße Hängen an Ideen überwinde und deswegen innerlich umgeformt werde.

Damit bin ich aber noch nicht am Ende. Das Herz Mariä ist ein ungebrochenes Herz, ungebrochen, weil ohne Erbsünde. Nun ist es verklärt dort oben im Himmel. Ein glühend warmes Herz, Feuerbrand der Liebe, wie wir uns das gar nicht vorstellen können.

Jetzt hebe ich einen anderen Ausdruck hervor, der ganz zweifellos von der lieben Gottesmutter gemeint ist: Das Herz der Gottesmutter ist ein geordnetes Herz. Ein unbeflecktes Herz ist ein geordnetes Herz. Was haben wir vor uns im Herzen der lieben Gottesmutter? Den Mikrokosmos einer endlos durchgegliederten lebendigen Ordnung, die die Gottesmutter dem Makrokosmos, der ganzen Welt wieder schenken will. Ein geordnetes Herz. Die Welt ist in Unordnung, und zwar sehr; alles ist am Zerbrechen, heillos am Zerbrechen. Das Herz der Gottesmutter ist in Ordnung, und zwar in einzigartiger Weise. Wenn ich mich dem unbefleckten Herzen der Gottesmutter schenke, dann schenke ich mich der inkarnierten Ordnung, dann schenke ich mich einem Inkarnierten Mikrokosmos der Ordnung. Und die Wirkung muss sein: Mein Herz kommt auch in Ordnung. Und die Wirkung davon muss sein: Von meinem geordneten Herzen aus kommt meine Umgebung in Ordnung. Wenn ich einer Gemeinschaft angehöre, wird meine Gemeinschaft dadurch geordnet. Wenn ich einer Gemeinschaft angehöre, auch einer katholischen Familie, wie sieht hier in der Familie die Inkarnation der friedvollen Mikrokosmen der Ordnung aus? Das müsste unsere Marienverehrung, unsere Frömmigkeit erreichen; nicht dass wir beieinander leben wie Katzen und Hunde - alles durcheinander. Bei der Gottesmutter ist die Liebe geordnet in allen Verzweigungen. Welch einen tiefen Sinn hat deshalb die Weihe an das unbefleckte Herz der lieben Gottesmutter!

Liebe Dreimal Wunderbare Mutter und Königin von Schönstatt! Mach uns zu dreimal wunderbaren Kindern einer immerwährenden göttlichen Freude und eines menschlichen Weinens, verbunden mit dem göttlichen Lächeln. Amen.

Eine persönliche Weiheformel an das Unbefleckte Herz Mariens

Voll Demut und Liebe, knie ich mich im Namen aller und für alle zu Deinen Füßen, o meine Mutter. Innig bitte ich Dich, Du mögest mich gütig unter Deinem schützenden Mantel bergen und in der Stunde der Prüfung beistehen. Siehe, ich bin bereit, hilfreiche Mutter, mich (die Familie ...) ganz Deinem Unbefleckten Herzen zu weihen. Du aber führe mich in Deiner unendlichen Güte zu Jesus, meinem göttlichen Heiland. Meine liebe Mutter, Dir schenke ich mein ganzes Herz, meinen Sinn und alle meine Kräfte, damit ich wie Du Jesus zu lieben vermag, und Ihn stets in meinen Brüdern und Schwestern liebe. Bilde mein Herz nach Deinem Herzen. Mache es demütig und schlicht, rein und klein, lauter und froh, auf dass es einer so großen Liebe fähig sei. Himmlische Mutter, stehe mir mit Deiner heiligen Hilfe bei: in der Stunde der Prüfung, im Augenblick der Versuchung und in den Wechselfällen des gegenwärtigen Lebens. Rette mich vor dem Übel des ewigen Todes und lasse mich durch Dein Herz zum wahren Leben wiedergeboren werden in jenem Reich, das Dein Sohn, unser Herr Jesus Christus, der von Ewigkeit zu Ewigkeit lebt und regiert, für uns bereitet hat. Amen.

Die Wirkkraft der Weihe

Papst Pius XII. nennt die Weltweihe Regina del santissimo rosario am 31. Oktober 1942 an das Unbefleckte Herz Mariä seine wichtigste Entscheidung. Er vollzog sie in dieser Radioansprache an das portugiesische Volk anlässlich der 25. Wiederkehr der Erscheinungen ULF von Fatima. Die Folge war eine überraschende Wende im Zweiten Weltkrieg.[3] Ab diesem Tag 1942 vollzog sich schlagartig - beginnend mit El Alamein am 3. November - auf allen Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs die Wende, die zum Sieg der Alliierten und zur Niederringung der nationalsozialistischen Macht führte. [4]

Papst Johannes Paul II. vollzog am 25. März 1984 die Weihe der Menschen und der Völker an das Unbefleckte Herz Mariens in geistlicher Einheit mit den allen Bischöfen der Kirche. 1989 sodann fiel die Berliner Mauer - aufgelöst wurde die Deutsche Demokratische Republik. Die beiden deutschen Teile, die seit 1945 getrennt waren, vereinigten sich wieder. Michail Sergejewitsch Gorbatschow wurde Generalsekretär des Zentralkomitees der kommunistischen Partei der Sowjetunion. Es es begann die "Perestroika", die Veränderungen im kommunistischen Russland brachte. Papst Johannes Paul II. vollzog am 13. Mai 1991 erneut einen Weiheakt an Unsere liebe Frau von Fatima. Am Vorabend des 22. August 1991, des Festes zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens, das Papst Pius XII. aufgrund der Ereignisse von Fatima im Jahr 1944 einführte und auf den 22. August legte, wurde der Putsch der Kommunisten gegen Michail Gorbatschow und Boris Jelzin niedergeschlagen.[5] 1989 unterstanden dem Moskauer Patriarchat 3451 Gemeinden, 2012 waren es 30.142. Die Zahl der Diözesen stieg von 38 auf 160, die Zahl der Klöster von 15 auf 788, die der theologischen Lehrstühle von 5 auf 200. Seminare und Klöster platzen aus allen Nähten wegen der vielen Berufungen. Die Zahl der Gläubigen verdoppelte sich von unter 50 Mio (1990) auf über 113 Mio (2012). Im Jahr 2017 bezeichnen sich 82 % der Russen als „orthodoxe Christen“.[6]

Geschichtliches und Weihen an das Unbefleckte Herz Mariä

Die Gottesmutter bittet in den Erscheinungen in Fatima die Weihe an ihr Unbeflecktes Herz. Der Vollzug und wichtige Weihen seien hier dargestellt.

Die Gottesmutter (Rosenkranzkönigin) Maria, erscheint den drei Hirtenkindern Francisco Marto und Jacinta Marto und Lucia dos Santos in Fatima vom 13. Mai -13. Oktober 1917 in der Cova da Iria. Sie bittet unter anderem um die persönliche Weihe und die Weihe Russlands (auch Bild des Atheismus) an ihr Unbeflecktes Herz.

  • 1931 vollzieht der portugiesische Episkopat die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariä.
  • 31. Oktober 1942: Lúcia dos Santos schrieb Papst Pius XII. am 1. Dezember 1940, er könne noch viel Unheil des gegenwärtigen Krieges verhindern, wenn er den Wunsch der Muttergottes, die Menschheit dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen, vollziehen würde. Dies geschah dann am 31. Oktober 1942. Pius XII. weihte die ganze Menschheit dem Unbefleckten Herzen Mariens in der Radioansprache Regina del santissimo rosario an das portugiesische Volk anlässlich der 25. Wiederkehr der Erscheinungen ULF von Fatima. Dass die Weihe von 1942 durch Papst Pius XII. von der Gottesmutter nicht vollständig anerkannt wurde, lag laut Schwester Lucia an der fehlenden Mitwirkung des Weltepiskopats. Zwar wurde die Weihe am 8. Dezember im Rahmen der Feiern zu Mariä Empfängnis im Petersdom wiederholt, aber wieder ohne zuvorige Einladung an die Bischöfe. Die Folge war zwar eine überraschende Wende im Zweiten Weltkrieg.[7] Ab diesem Tag 1942 vollzieht sich schlagartig - beginnend mit El Alamein am 3. November - auf allen Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs die Wende, die zum Sieg der Alliierten und zur Niederringung der nationalsozialistischen Macht führt. [8] Diese Weihe nennt er darum seine wichtigste Entscheidung. Am 8. Dezember 1942 wiederholte Pius XII. die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens im Petersdom. Zum 1. Mai 1948 verfasste Pius XII. die Enzyklika „Auspicia quaedam“ mit dem Thema, dass durch diese Weltweihe an das Unbefleckte Herz Mariens, der Friede in der Welt und in Palästina hergestellt werden soll.
  • 8. Dezember 1942 Pius XII. wiederholt die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens im Petersdom im Beisein von 40 Kardinälen, zahlreichen Bischöfen, dem diplomatischen Korps und Zehntausenden von Pilgern.[9]
  • 7. Juli 1952: Lúcia dos Santos berichtet, dass Maria am 13. Juni 1929 in Tuy / Spanien den Heiligen Vater auffordert, in Vereinigung mit den allen Bischöfen, Russland ihrem Unbefleckten Herzen zu weihen. Er verspricht die Welt durch dieses Mittel zu retten. Am 7. Juli 1952 vollzieht Papst Pius XII. durch das Apostolische Schreiben „Sacro vergente anno" Russland dem Unbefleckten Herzen Mariens.
  • Am 4. September 1954 weiht der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Kölner Kardinal Josef Frings, im Rahmen des 76. Deutschen Katholikentages, Deutschland im Namen des deutschen Episkopates dem Unbefleckten Herzen Mariens. Am 8. Dezember 1954 wird diese Weihe bundesweit in den Pfarreien nachvollzogen.
  • 21. November 1964 Papst Paul VI. erneuert die von Papst Pius XII. vollzogene Weihe Russlands ans Unbefleckte Herz Mariens vor den versammelten Konzilsvätern des Zweiten Vatikanischen Konzils, jedoch nicht mit ihnen (so P. Luis Kondor SVD – Protektor der Seligsprechung der Fatimakinder).
  • 25. März 1984 Deswegen vollzog Johannes Paul II. die Weihe der Menschen und der Völker an das Unbefleckte Herz Mariens (vgl. gültig[10] in geistlicher Einheit mit den allen Bischöfen der Kirche. Er lud sie dazu schriftlich ein und schickte ihnen den Weihetext.[11] am 25. März 1984 erneut einen Weiheakt an die Gottesmutter Maria. Dies geschah vor der Fatima-Madonna, welche nach Rom gebracht wurde, vor dem Angelusgebet am 25. März 1984 auf dem Petersplatz (DAS 1984, 61-64). Dabei wurde zwar aus diplomatischen Gründen darauf verzichtet, Russland expressis verbis zu nennen, aber der verwendete Weihetext ließ keinen Zweifel daran, dass es gemeint war. Bischof Pavlo Hlinica gelang es, die Weihe, als Tourist „verkleidet“, im Kreml selbst vorzunehmen.[12] 1989 fiel sodann die Berliner Mauer - aufgelöst wurde die Deutsche Demokratische Republik. Die beiden deutschen Teile, die seit 1945 getrennt waren, vereinigten sich wieder. Michail Sergejewitsch Gorbatschow wurde Generalsekretär des Zentralkomitees der kommunistischen Partei der Sowjetunion. Es es begann die "Perestroika", die Veränderungen im kommunistischen Russland brachte. Papst Johannes Paul II. vollzog am 13. Mai 1991 erneut einen Weiheakt an Unsere liebe Frau von Fatima. Am Vorabend des 22. August 1991, des Festes zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens, das Papst Pius XII. aufgrund der Ereignisse von Fatima im Jahr 1944 einführte und auf den 22. August legte, wurde der Putsch der Kommunisten gegen Michail Gorbatschow und Boris Jelzin niedergeschlagen.[13] Am 8. Oktober 2000, anlässlich der Feier des Jubiläums der Bischöfe zum Heiligen Jahr, richtete Papst Johannes Paul II. nochmalig ein Weihegebet an die Gottesmutter Maria.
  • Weihe jährlich seit 2013[14]; 25. Juni 2017 Der maronitische Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients, Kardinal Bechara Boutros Rai, weihte den Libanon und den ganzen Nahen Osten dem Unbefleckten Herzen Marias im portugiesischen Heiligtum Fatima. Bereits im Juni 2013 hatte der Patriarch auch die muslimischen Gläubigen ausdrücklich in den Weiheakt miteinbezogen. [15]
  • 13. Mai 2017 Zum Andenken an die Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima 1917 weihten sich z.B. die Bistümer der Niederlande (in der Liebfrauenbasilika von Maastricht im Rahmen der Ersten Vesper) [17] und das Erzbistum San Francisco in den USA am 7. Oktober 2017.[18]
  • 7. Oktober 2017 Das Erzbistum San Francisco in den USA wird anlässlich des 100-Jahrgedenkens an die Marienerscheinungen von Fatima am Rosenkranzfest dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht.[20]
  • 13. Oktober 2017 Weihe Afghanistans an das Unbefleckte Herz Mariens durch Bischof Scalese in der Kapelle der Italienischen Botschaft in Kabul.[21]
  • 18./19. Mai 2019 Der italienische Innenminister Matteo Salvini vertraute vor dem Mailänder Dom Italien dem Unbefleckten Herzen Mariens an.[22]
  • 21. Mai 2019 Staatspräsident Jair Bolsonaro weihte Brasilien dem Unbefleckten Herz Mariens. Vorgenommen wurde die Weihe von Don Fernando Areas Rifan, dem Apostolischen Administrator der Apostolischen Personaladministration Sankt Johannes Maria Vianney. Die Apostolische Personaladministration ist die weltweit einzige De-facto-Diözese im überlieferten Ritus.[23]
  • Februar 2019 Auf Wunsch des Volkes Gottes weihten die Bischöfe von Burkina Faso das Land dem Unbefleckten Herzen Mariens.[24]
  • 25. März 2020 Die irischen Bischöfe weihten ihre Insel dem Unbefleckten Herz Mariens.[25]
  • 13 Mai 2020 Kardinal Orani João Tempesta, der Erzbischof von Rio de Janeiro weihte zum Jahrestag der Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima Brasilien dem unbefleckten Herzen Mariens.[26]

Herz-Mariä-Verehrung, Vereinte Herzen Jesu und Mariens

Weblinks

Anmerkungen

  1. Aus einer Predigt Pater Joseph Kentenich´s, Milwaukee am 22. August 1965.
  2. vgl. Enzyklika Haurietis aquas über die Verehrung des Heiligsten Herzens Jesu vom 15. Mai 1956, Nr. 74.
  3. Russland ist gültig geweiht! Kath.net am 16. September 2017 von Michael Hesemann
  4. Die Kirche vor den Herausforderungen der Zeit von P. Engelbert Recktenwald; Papst Pius XII., Fatima und das Wunder der Wende im 2. Weltkrieg Kath.net am 31. Oktober 2017 von Michael Hesemann.
  5. Karin Maria Fenbert, Geschäftsführerin von Kirche in Not in Deutschland, Rundbrief vom 29. Mai 2017
  6. Russland ist gültig geweiht! Kath.net am 16. September 2017 von Michael Hesemann
  7. Russland ist gültig geweiht! Kath.net am 16. September 2017 von Michael Hesemann
  8. Die Kirche vor den Herausforderungen der Zeit von P. Engelbert Recktenwald.
  9. Papst Pius XII., Fatima und das Wunder der Wende im 2. Weltkrieg Kath.net am 31. Oktober 2017 von Michael Hesemann.
  10. Am gleichen Tag bestätigte sie in einem Brief an Walter N. Noelker: „Ja, seit dem 25. März 1984 ist sie so vollzogen, wie es Unsere Liebe Frau erbeten hatte.“ (Aura Miguel, Fatima. Ein Geheimnis begleitet den Papst, Jestetten 2001, S. 104).
  11. Insegnamenti die Giovanni Paolo II VII/1 Vatikanstadt 1984
  12. Russland ist gültig geweiht! Kath.net am 16. September 2017 von Michael Hesemann
  13. Karin Maria Fenbert, Geschäftsführerin von Kirche in Not in Deutschland, Rundbrief vom 29. Mai 2017
  14. Weiheerneuerung des Libanons und des Nahen Ostens an das Unbefleckte Herz Mariens Katholisches.info am 14. Juni 2016
  15. Fatima: Patriarch Rai weihte den Libanon der Gottesmutter Kath.net am 26. Juni 2017
  16. Pontifikat von Franziskus wird der Jungfrau von Fatima am 13. Mai 2013 geweiht mit Videos
  17. Weihe der Niederlande und von San Francisco an das Unbefleckte Herz Mariens www.katholisches.info am 29. März 2017
  18. Weihe der Niederlande und von San Francisco an das Unbefleckte Herz Mariens www.katholisches.info am 29. März 2017
  19. Freiburg gehört der Gottesmutter Kath.net am 16. August 2017
  20. Weihe der Niederlande und von San Francisco an das Unbefleckte Herz Mariens www.katholisches.info am 29. März 2017
  21. Afghanistan dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht www.katholisches.info am 17. Oktober 2017
  22. "Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" Kath.net am 20. Mai 2019
  23. Staatspräsident Bolsonaro weihte Brasilien dem Unbefleckten Herzen Mariens Katholisches.info am 22. Mai 2019; Brasilien: Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens Kath.net am 25 Mai 2019
  24. "Damit die Gewalt endet": Bischöfe weihen Burkina Faso dem Unbefleckten Herzen Mariens CNA am 6. Februar 2020
  25. Portugals Bischöfe laden Nationen aller Welt ein, in Fatima geweiht zu werden CNA am 23. März 2020
  26. Kardinal weiht am Fatimatag Brasilien dem unbefleckten Herzen Mariens CNA am 14. Mai 2020
Meine Werkzeuge