Vincenza Maria Poloni

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vincenza Maria Poloni

Vincenza Maria Poloni ISM (* 26. Januar 1802; † 11. November 1855 in Verona) war Ordensgründerin. Ihr liturgischer Gedenktag ist der 10. September.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Vinzentia Maria Poloni, mit bürgerlichem Namen Aloisia (Luiga) wurde am als Tochter einer Apothekerfamilie geboren. Im Alter von 20 Jahren lernte sie Don Carlo Steeb kennen und vertraute sich ihm geistlich an. Zudem half sie im "Pio Ricovero" ("Frommes Armenhaus") mit und bewährte sich vor allem während einer Choleraepidemie (1836), bei der sie mit Steeb die Kranken und Sterbenden in selbigem Hospiz betreute und versorgte. "Meine Tochter, es ist Gottes Wille, dass Sie eine Gemeinschaft der Schwestern der Barmherzigkeit gründen. Keine Schwierigkeiten sollen Sie dabei einschüchtern oder auftralten. Bei Gott ist nichts unmöglich." Die Worte des Priesters trafen sie ins Herz. Am 2. September 1840 schlich sie heimlich aus ihrem Elternhaus - ihre Familie wollte sie nicht gehen lassen - und gelobte mit anderen vor Steeb in der am Hospiz gelegenen Kirche St. Katarina, sich dem Dienst an den Kranken im "Ricovero" zu verschreiben. Nach Jahren des Mißtrauens seitens der Hospizleitung und der Patienten schätzten Staat und Kirche die Arbeit Polonis und ihrer Mitstreiterinnen sehr, das Hospiz biühte auf und sogar Waisenkinder wurden von den "Kleinen Schwestern der Barmherzigkeit" betreut.

Am 10. September 1848 (siehe Gedenktag) legte Aloisia als Schwester Vinzentia Maria als erste der vinzentinisch orientierten "Sorelle della Misericordia" ihre Gelübde ab, um "Jesus Christus als Ouelle und Vorbild der wahren Nächstenliebe zu ehren und ihm körperlich und geistig in der Person der fumen zu dienen" (Ordensregel).

In den Provinzen Padua und Verona koordinierte die "Madre" Neugründungen, diente den Bedürftigen und lehrte gleich dem heiligen Vinzenz von Paul: "Die Armen sind unsere Herren."

Nach einem Krebsleiden starb Mutter Poloni am 11. November 1855 in Verona einen heiligen Tod. Ihr Arzt sprach im Namen vieler: "Ihr Leben war nichts anderes als das in die Tat umgesetzte Evangelium."

Seligsprechung

Vincenza Maria Poloni wurde am 21. September 2008 in der Sporthalle von Verona in Italien im Pontifikat Benedikt XVI. seliggesprochen.

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge