Vier Marschälle

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die vier heiligen Marschälle wurden bis zum Ende des 17. Jahrhunderts besonders in der Gegend von Köln verehrt. Urkundlich wurde ihre Verehrung 1478 erstmals bezeugt, soll aber damals schon lange bekannt gewesen sein.

Die vier heiligen Marschälle sind:

Sie wurden in persönlichen Nöten und v.a. bei pestartigen Seuchen angerufen und galten als Ergänzung der Vierzehn Nothelfer. Ihre besondere Verehrung, v.a. im 15. und 16. Jahrhundert, hängt vermutlich mit den häufigen Wallfahrten zu ihren Gedenksstätten zusammen. Sie galten als einflussreiche Hofmarschälle im Himmelreich, als Heilige, die besonders nahe an Gottes Thron stehen.

Partnerprojekte
Andere Sprachen