Ursula Ledóchowska

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die hl. Ursula Ledóchowska (* 17. April 1865 in Loosdorf bei Melk, Niederösterreich; † 29. Mai 1939 in Rom), Tochter eines polnischen Grafen, war eine polnische Ordensschwester.

Biografie

Am 18. August 1886 trat sie mit 21 Jahren ins Ursulinenkloster in Krakau ein, wo sie am 28. April 1889 ihre ewigen Gelübde ablegte. Ihr Mutterhaus war in Pniewy in Polen. Sie gilt als Gründerin der Kongregation der Ursulinen vom Herzen Jesu im Todeskampf. Am 18. Mai 2003 wurde sie im Petersdom von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.

Meine Werkzeuge