Thomas von Kempen

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas von Kempen

Thomas von Kempen oder Thomas a Kempis (lt) (* um 1380 in Kempen als Thomas Hemerken; † 25. Juli 1471 im Kloster Agnetenberg bei Zwolle in den Niederlanden) war einer der bekanntesten Mystiker und Autor der berühmten Nachfolge Christi.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Thomas wurde im Jahre 1380 oder 1378 geboren. Sein Vater Johann Hemerken war Handwerker, seine Frau Gertrud Kuyt war vermutlich Lehrerin. Nach dem Besuch der Lateinschule in Kempen ging Thomas 1391 oder 1392 nach Deventer in Holland in die dortige Stadtschule. 1398 nahm er Kontakt zu den "Brüdern vom Gemeinsamen Leben" auf. Er lebte eine einige Monate in den Jahren 1398 bis 1399 mit der Gemeinschaft mit. Thomas lernte dort das Abschreiben von Texten und die Bibelexegese. Außerdem verbrachte er viel Zeit mit dem kontemplativen Gebet. Thomas wurde ein Anhänger der "Devotio Moderna", einer mystischen Bewegung des 14. Jahrhunderts, die von Geert Groote gegründet wurde. 1399 ging er dann Zwolle und trat in das Augustinerchorherrenkloster "St. Agnes" ein. Der Prior des Klosters war übrigens sein Bruder Johannes. 1406 legte er die Ordensgelübde ab und wurde dann vermutlich 1414 zum Priester geweiht.

Thomas war schließlich fast 70 Jahre in dem Kloster. Dort war er unter anderem Prior und Subprior. Nur für eine kurze Zeit während des Utrechter Schismas musste er ins Exil nach Friesland wechseln. Seine Stärke im Kloster war die Kontemplation. Er schrieb unter anderem etwa 40 Bücher und las auch gerne Bücher von anderen. Während seiner Klosterzeit schrieb er die Bibel viermal ab. Auch sein eigenes Meisterwerk, die "Nachfolge Christi" hat er mehrfach abgeschrieben.

Am 25. Juli 1471 starb Thomas von Kempen im Alter von 92 Jahren.

Zitate

"Denke oft an jenen Ausspruch: "Das Auge wird nicht satt vom Sehen und das Ohr nicht satt vom Hören." Befleißige dich also, dein Herz von der Liebe sichtbarer Dinge abzuziehen und dich an das Unsichtbare zu gewöhnen; denn jene, welche ihrer Sinnlichkeit folgen, verunreinigen ihr Gewissen und verlieren die Gnade Gottes." (Nachfolge, Buch 1, Kap 1,5)

"Es gibt viele Dinge, deren Kenntnis der Seele wenig oder gar keinen Nutzen bringt. Und jener ist gewiss sehr töricht, welcher auf etwas anderes bedacht ist, als was ihm zu seinem Heile dient. Viele Worte sättigen die Seele nicht, aber ein frommes Leben erquickt das Gemüt, und ein reines Gewissen flößt großes Vertrauen auf Gott ein." (Nachfolge, Buch 1, Kap 2,2)

"Sei nicht hoffärtig wegen deiner guten Werke, denn die Urteile Gottes sind anders, als die Urteil der Menschen. Gott mißfällt gar oft, was den Menschen gefällt." (Nachfolge, Buch 1, Kap 7,3)

"Wenn wir jedes Jahr auch nur einen Hauptfehler ausrotteten, so würden wir bald zur Vollkommenheit gelangen." (Nachfolge, Buch 1, Kap 11,5)

"Denn Gott sieht mehr auf die Gesinnung, mit welcher jemand etwas verrichtet, als auf das Werk, welches verrichet wird." (Nachfolge, Buch 1, Kap 15,1)

"Wie weit aber jemand in der Tugend gekommen ist, das sieht man zur Zeit der Widerwärtigkeit viel besser." (Nachfolge, Buch 1, Kap 16,4)

"Im Schweigen und in der Ruhe gewinnt die andächtige Seele. Da werden ihr die verborgenen Geheimnisse der Heiligen Schrift aufgedeckt." (Nachfolge, Buch 1, Kap 20,6)

"Betrage dich auf Erden immer als einen Fremdling und Gast, welchen die Weltgeschäfte nichts angehen. Erhalte dein Herz frei und zu Gott gewendet, denn du hast hier keine bleibende Stätte." (Nachfolge, Buch 1, Kap 24,9)

"In allen Dingen schaue auf das Ende und bedenke, wie du vor jenem strengen Richter bestehen wirst, welchem nichts verborgen ist, der weder durch Geschenke besänftigt wird noch eine Entschuldigung animmt, sondern nach Gerechtigkeit richten wird." (Nachfolge, Buch 1, Kap 24,1)

"Viel bewirkt, wer viel liebt"

"Wenn wir vor dem letzten großen Gericht stehen, wird man uns nicht fragen, was wir gelesen, sondern was wir getan haben."

Werke

Thomas von Kempen hatte etwa 40 Bücher geschrieben. Das bekannteste Buch ist die "Nachfolge Christi".

  • Thomas von Kempen: Das Leben Meister Gerhards, (Reihe: fides et ratio), Verlagsbuchhandlung Sabat, Kulmbach 2016, ISBN 978-3-943506-35-8.
  • Thomas von Kempen: Die Nachfolge Christi" [Hrsg. und erl. von Josef Sudbrack], Kevelaer 2000
  • Thomas von Kempen, Die Nachfolge Mariens. Betrachtungen und Gebete, Fe-Medienverlag 2010 (128 Seiten).
  • Thomas von Kempen, Die Nachfolge Mariens, EOS Verlag St. Ottilien, herausgegeben vom Institutum Marianum Regensburg e.V. (IMR), aus dem lateinischen übersetzt von Ulrich Harnberger mit einer Einleitung von Anton Ziegenaus 2007 (128 Seiten; ISBN 3-8306-7244-6).
  • Thomas von Kempen: O selige Nacht (Gebundene Ausgabe) [Hrsg. von Guido Fuchs], Regensburg 2001
  • Thomas von Kempen: Das Alleingespräch der Seele, Ein Betrachtungs- und Gebetbuch, von Joseph Rebholz, Pfarrer und Dekan, Huttler (M. Seitz) Verlag Augsburg 1920 (272 Seiten).

Literatur

  • Gerhard Tersteegen: Gedanken und Gebete des Thomas von Kempen. Der kleine Kempis (224 Seiten; erhältlich beim Media Maria Verlag).

Weblinks

Meine Werkzeuge