Theologie

Aus Kathpedia
Version vom 19. März 2006, 12:34 Uhr von Jakoba (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theologie ist die Lehre von der Gottheit und alles Göttliche. Sie befasst sich systematisch mit den Grundlagen der eingegossene (durch Gott geschenkte) Erkenntnisse und mit errungenes Wissen.

Die katholische Theologie umfasst sowohl die praktische Erforschungen, sowie die daraus resultierende Theoretische Erkenntnisse.

Das "Laboratorium" der katholischen Theologie ist die Spiritualität der Heiligen, auch "Wissenschaft der Heiligen" oder "Aszetik" genannt. Zweck und Ziel der Aszese ist es, die Geheimnisse der Vollkommenheit an Hand der Hagiographien und Lehrtexte der Kirche zu sammeln und zu erforschen, und diese in der Form von katholische Ethik und Moral wieder zu geben. Sie ist jenen Teil der Wissenschaft, der von den ersten Übungen, über die ersten Stufen der Vollkommenheit, bis hin zur Schwelle der Beschauung handelt. Sie wird wahre Seelenführer heranbilden können. Katholische Mystik ist jenen Teil, der sich auf die Beschauung und den Einigungsweg bezieht. Sie ist die Aszetik für Fortgeschrittene. Sie erforscht die direkte Gotteserfahrungen der Heiligen bis zur völlige Gottesübergabe.

Die theoretische Seite der katholische Theologie lehrt die belegbare Grundlagen der Theologie (Bibelexegese, Dogmatik, Kirchengeschichte, Moraltheologie, Religionspädagogik, Kirchenrecht, Liturgiewissenschaft und Sakramentenlehre, Pastoraltheologie und Homiletik).

Beide theologische Wissenschaftsrichtungen sind sehr eng miteinander verbunden. Die Aszetik braucht zum Beispiel Kenntnis der feste Grundlagen und Regeln der Dogmen, bevor sie sich als spekulative oder forschende und gleichzeitig praktische Wissenschaft bestehen kann. Die theoretische Theologie, wie sie an den meisten Hochschulen gelehrt wird, wird ohne die Erkenntnisse der Aszetik zu einer "tote Wissenschaft".

Meine Werkzeuge