Susanna von Rom

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Namensbedeutung : Susanna, hebr. "die Lilie"

Die Legende über das Leben der Heiligen Susanna verweist auf ihre Verwandschaft zu Papst Cajus +296. Im Frühjahr 293 sollte Susanna Kaiser Diocletian heiraten. Susanna lehnte ab so daß ihre ganze Familie in den Verdacht geriet Christen zu sein. Sie hatte bereits einige Zeit zuvor für sich das Gelübde der christlichen Jungfräulichkeit abgelegt. Diokletian wollte sie zwingen ihn zu heiraten und ihrem Glauben abzuschwören, indem sie öffentlich dem Gott Jupiter huldigen sollte. Als sie sowohl den Heiratsantrag als auch den Götzendienst ablehnte, war Diokletian erbost und ordnete ihre Hinrichtung an. Sie wurde in ihrem Elternhaus geköpft, ihr Vater gefangen genommen und verhungerte im Gefängnis. Nur ihr Onkel Papst Caius überlebte versteckt in den Katakomben Roms. In den folgenden Jahren begann eine große Welle der Christverfolgungen.

Im Jahr 330 entstand eine Basilika über dem Elternhaus Susannas. Ab 590 unter Papst Gregor dem Großen wurde die Basilika im Andenken an die Heilige Susanna umbenannt und existiert bis heute unter dem Namen Santa Susanna.

Der katholische Namenstag ist der 11. August

Verweis auch auf : Susanna die Keusche bzw. Susanna im Bade im Alten Testament Dan 13, 1-64

Patronin : von Rom, Schutzheilige gegen Verleumdung, Unglück und Regen

Symbol : Die Lilie galt als Zeichen der Reinheit, Jungfräulichkeit, Keuschheit, deshalb auch Bezug zu Erzengel Gabriel, der Heiligen Philomena

Meine Werkzeuge