Schweizer Heilige

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dieser Tabelle werden Schweizer Heilige und Selige aufgeführt: Männer und Frauen, welche auf dem Gebiet der heutigen Schweiz gelebt oder einen Teil ihres Lebens gewirkt haben.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


A

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Achivus † 523 Dritter Abt von St-Maurice (Wallis)
sel. Adalbero † um 670 Abt von Disentis, Nachfolger des hl. Sigisbert, brachte bei einem Hunneneinfall die Kostbarkeiten des Klosters nach Zürich. Wurde von den Barbaren getötet. 3. August
sel. Adalbert 8.Jh. 720—730 Erster Abt von Pfäfers.
hl. Adalrich OSB Sohn des Herzogs von Schwaben, Burkhard I., und der sel. Reginlinde, und Bruder der Königin Berta. Kustos im Kloster Einsiedeln. Erbauer der Kirche St. Peter und Paul auf der Insel Ufenau im Zürichsee.Pflegte auf der Insel seine aussätzige Mutter, zuletzt Äbtis­sin im Frauenkloster in Zürich. Im Jahre 1141 heiliggesprochen.
sel. Adelgott um 1000 Benediktinermönch in Einsiedeln, Abt von Disentis.
hl. Adalgott 12.Jh. Mönch von Clairvaux, Schüler des hl. Bernhard von Clairvaux, Bischof von Chur. Reformator des kirchlichen und klösterlichen Lebens 3. Oktober
hl. Altheus 786-804 Abt von St-Maurice. Bischof von Sitten wo im Domschatz ein kostbarer Reliquienschrein von ihm aufbewahrt wird.
hl. Ambrosius † 520 Zweiter Abt von St-Maurice 6. November

B

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Beatus † 112 (?) Einsiedler, Glaubensbote im Berner Oberland (Beatushöhlen) 9. Mai
hl. Benno † 3.8.940 Seit 906 Einsiedler am Grab des hl. Meinrad, 927 Bischof von Metz, 929 Rückkehr zur Meinradszelle, 937 Gründung des Klosters Einsiedeln zusammen mit dem sel. Eberhard.
sel. Berchtold dritter Abt von Engelberg, grosser Muttergottesverehrer. Führte die Engelberger Schreiberschule zu grosser Berühmtheit. War prophetisch begabt und sagte seinen Mönchen, dass Kaiser Barbarossa in Kleinasien sterben werde; dieser ertrank tatsächlich auf dem dritten Kreuzzug im Fluss Saleph.
hl. Bernhard von Menthon † 1081 Verkündete während 42 Jahren dem Volk in den Alpen das Evangelium. Gründer der Hospize auf den Pässen des «Grossen- und Kleinen St. Bernhard», die er mit Mönchen besetzte. Namensgeber einer Hunderasse. Bernhard wurde 1681 heiliggesprochen und von Pius XI. zum Patron der Alpenbewohner, Gebirgsreisenden und der Bergsteiger erklärt. 15. Juni
sel. Bernharda Heimgartner 1822—1863 Mitbegründerin und erste Oberin der Menzinger Schwestern (heute über 3000 Schwestern in vier Erdteilen).

C

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
sel. Cäcilia 1483—1565 Einsiedlerin im Möösli, Flüeli-Ranft, Kanton Unterwalden
hl. Christina (St. Chrischona). Gemäss Legende eine Jungfrau aus Köln, die bei der Rückkehr von einer Pilgerreise nach Rom in Basel starb. Führerlose Ochsen zogen ihren Leichnam auf den Chrischonaberg bei Ba­sel, wo sie begraben und bis zur Reformation als Hei­lige verehrt wurde.
hl. Chlothilde 474—545 Tochter des burgundischen Teilkönigs Chilperich. Verbrachte den Grossteil ihrer Jugend am Hof ihres Onkels, des Burgunderkönigs Godegisel, in Genf. Ehefrau des Frankenkönigs Chlodwig. Massgeblich an dessen Bekehrung beteiligt.

D

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

E

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
sel. Eberhard um 950 Erster Abt von Einsiedeln, Erbauer der ersten Klosteranlage. Reliquien 1522 von Zwinglianern vergraben und später wie­der erhoben. 14. August
hl. Emerita Schwester des hl. Lucius; Nach der Legende Märtyrerin in Trimmis bei Chur, wo sie begraben wurde. Heute befinden sich ihre Reliquien in der Kathedrale Chur.

F

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Fidelis von Sigmaringen 1577—1622 Rechts­anwalt, Kapuziner, Prediger in Altdorf, Guardian in Rheinfelden. Am 24. April 1622 bei der Predigt in der Kirche Seewis im Prätigau beschossen und bei der Flucht von calvinistischen Bauern erschlagen. Sein Haupt ruht in der Kapuzi­nerkirche Feldkirch, meiste übrige Reliquien in der Kathe­drale Chur. 24. April
hl. Fintan ca. 803-878 Mönch und später Rekluse des Klosters Rheinau, wo er als Mitpatron verehrt wird.
hl. Franz von Sales 1567—1612 Kirchenlehrer, Bischof von Genf. Musste wegen der Glaubenswirren in Annecy (Frankreich) resi­dieren. Stadtpatron von Genf. Patron des katholischen Schrifttums 24. Januar
sel. Friedrich † 1071 Mönch von Einsiedeln, Abt in Hirsau (Schwarzwald). Aufgrund falscher Verdächtigungen abge­setzt.
sel. Frowin † 1178 Seit ca. 1142 Abt von Engelberg. Gründung einer bekannten Schreiber- und Malerschule sowie Bibliothek. Frowin war selbst als Illustrator tätig.

G

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Gallus 529—614 Iro-Schottischer Wandermönch, Stürzte in Tuggen Götzenbilder in den Zürichsee. Wirkte in Arbon und Bregenz. Klause am späteren Ort des Klosters St.Gallen. 16. Oktober
hl. Gerold † 10. April um 978 Rhätischer Edelmann. Sein Sohn Cuno war in Einsiedeln Dekan und sein Sohn Ulrich Kustos. Lebte auf seinem Landsitz im Grosswalsertal als Einsiedler und erbaute eine Propstei, die er dem Kloster Einsiedeln vermachte. Diese wird heute "St.Gerold" genannt. Dort ruhen auch seine Reliquien.
sel. Gregor † 996 Adliger Angelsachse. Kam 949 nach Einsiedeln, wurde 964 Abt. Seine Freundschaft mit dem sächsischen Kaiserhaus verhalf dem Kloster zu Güterschenkungen. Kaiser Otto d.Gr. und seine Frau Adelheit kamen nach Einsiedeln, erteilten dem Stift das Recht zu freier Abtwahl und eigener Gerichtsbarkeit und schenkten dem Kloster die Insel Ufenau im Zürichsee. 8. November

H

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Hymnemodus (Hymnemund) † 516 Erster Abt von St-Maurice. Führte ununterbrochenes Gotteslob ein: Beständiger Psalmengesang bei Tag und Nacht durch fünf sich ablösende Mönchschöre.

I

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Ida ca. 1140-1226 Gräfin von Toggenburg. Wurde von ihrem eifersüchtigen Gatten von der Burgzinne gestürzt und überlebte. Inklusin im Kloster Fischingen und dort begraben. Beschützerin der Armen, Kranken und Sterbenden. 3. November

J

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

K

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

L

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Luzius von Chur 5./6. Jh. "Erster Bischof von Chur" 2. Dezember

M

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Maria Bernarda Bütler 1848-1924 Gründerin der der Franziskaner-Missionsschwestern von Maria Hilf
sel. Maria Theresia (Anna Maria Katharina) Scherer 1825-1888 Generaloberin der Barmherzigen Schwestern Ingenbohl 16. Juni
hl. Meinrad 797-861/63 Mönch und Priester auf der Insel Reichenau. Schulvorsteher in Bollingen am Zürichsee. Ab 835 Einsiedler im "Finsteren Wald", dort wo heute Einsiedeln liegt. Von Räubern erschlagen. 21. Januar

N

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Niklaus von Flüe 1417—1487 Schweizer Landespatron. Bauer und Familienvater, angesehener Ratsherr, ab 16.10. 1467 Einsiedler. Retter des Vaterlandes an der Tagsatzung zu Stans (22.12.1481). Lebte 20 Jahre ohne Speis und Trank, allein von der hl. Kommunion.

Die Schweiz wurde durch seine Fürsprache vor dem ersten und zweiten Weltkrieg verschont.

25. September
Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
sel. Notker der Stammler um 840 Benediktiner-Bruder im Kloster St.Gallen. Seine Güte, Bescheidenheit, strenges Fasten und Nachtwachen zeichnen den seligen Bruder Notker aus. Kaiser Karl III. der Dicke suche ihn als Ratgeber auf. Bekannt ist der siegreiche Kampf Notkers in der Krypta mit dem Höllenhund, bei dem er den wundertätigen Stab von St.Gallus zerbrach. 6. April

O

Name

Zeitraum Kurze Beschreibung

Gedenktag

P

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Petrus Kanisius 1521—1597 Jesuit, Kirchenlehrer, Wirkte ab 1580 in Fribourg und gründete dort im Auf­trag von Papst Gregor XIII. ein Kolleg. Sein dreifacher Katechismus war weit verbreitet. Gestorben am 21. Dezember 1597 in Fribourg und begraben in der Kollegiums­kirche St. Michel. 27. April

Q

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

R

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

S

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

T

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Theodosius Florentini 1808 - 1865 Der hl. Theodosius Florentini ist der Gründer der beiden Kongregationen Menzinger Schwestern und Ingenbohler Schwestern. Er ist Patron der Schulen und der Caritas. 15. Februar
hl. Theodul 381 - ca. 400 Theodul ist Patron des Bistums Sitten/Sion (Schweiz) und der erste historisch nachgewiesene Bischof dieser Diözese. Er nahm 381 am Konzil von Aquileja und 393 an jenem von Mailand teil. Besondere Bedeutung hat er für die Verehrung des Hl. Mauritius und seiner Gefährten. Theodul starb in Martigny, dem damaligen Sitz des Bischofs. 16. August

U

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

V

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Verena ca.300-344 1. September
hl. Viktor † um 887 Priester, Märtyrer in Tomils in Graubünden. Reliquien im Dominikanerinnenkloster Cazis.

W

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag
hl. Wiborada um 900 912 Einsiedlerin in St.Gallen-St.Georgen. Ab 916 Inklusin bei der Kirche St.Mangen in St.Gallen. Scharte Schülerinnen um sich und hatte die Gabe der Prophetie. Von Hunnen getötet und am 2. Mai 926 gestorben. Patronin der Bücherfreunde.

X

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

Y

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

Z

Name Zeitraum Kurze Beschreibung Gedenktag

Literatur

  • Anton Schraner: Schweizer Heiligenlegende. Sie lebten das Evangelium Christiana Verlag 1987 (392 Seiten; 1. Auflage;

ISBN 3-7171-0853-0)


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Meine Werkzeuge