Santiago Agrelo Martí­nez

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Santiago Agrelo Martínez (* 20. Juni 1942), spanischer Franziskaner, Erzbischof von Tanger, Marokko.

Biografie

Der Erzbischof wurde am 20. Juni 1942 geboren. Er besuchte das Kleine Seminar der Franziskaner in Ponteareas (Pontevedra) und die Päpstliche Universität in Salamanca und promovierte am Liturgischen Institut „St. Anselmo“ in Rom. Er ist Mitglied der Provinz Santiago di Compostela der Franziskaner, wo er am 23. Dezember 1963 die ewigen Gelübde ablegte. Am 13. August 1966 wurde er in Salamanca zum Priester geweiht. Mehrere Jahre lang unterrichtete er am Liturgischen Institut „St. Antonio“ in Rom und war seit 1986 Professor für Liturgie und Theologie am Theologischen Institut in Santiago de Compostela. Er war Spiritual am Kleinen Seminar der Franziskaner in Herbon, Ausbilder und Lehrer in Santiago, Sekretär der Ordensprovinz, Vikar der Ordensprovinz, Moderator für die permanente Fortbildung. Außerdem war er Generalvisitator der Franziskanerprovinz Portugal und des Päpstlichen Athenäums „St. Antonio“ in Rom. Außerdem war er Ökonom der Ordensprovinz Santiago de Compostela. Gegenwärtig betreut er als Seelsorger mehrere Landgemeinden.

Am 11. April 2007 wurde er zum Erzbischof von Tanger ernannt.

Weblinks

Meine Werkzeuge