Rosa Venerini

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Italienerin Rosa Venerini (*9. Februar 1656 in Viterbod; †7. Mai 1728 in Rom) war die Gründerin der„Maestre Pie Venerini“, auch „Jesuitinnen“ genannt, die sich ganz der Ausbildung von Mädchen widmen.

Auch im Bistum Montefiascone errichtete die Selige einige Schulen. Als sie starb, umfasste das von ihr ins Leben gerufene Institut 40 Einrichtungen.

Der Ordensschwester sei es nicht nur um eine gute Ausbildung gegangen, sondern um das ganzheitliche Wohl der Jugendlichen, bekräftigte Papst Benedikt XVI. am Tag ihrer Heiligsprechung, dem 15. Oktober 2006.

Ihr apostolischer Stil prägt auch heute noch das Leben der ‚Maestre Pie Venerini’, die sie gründete.” Und er fügte hinzu: „Wie zeitgemäß und wie wichtig ist für die heutige Gesellschaft dieser Dienst, den sie im Erziehungswesen, vor allem bei der Formung von Mädchen, leisten!“

Meine Werkzeuge