Ritterorden der Gottesmutter von Jasna Góra

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ritterorden der Gottesmutter von Jasna Góra (lat.: ORDO EQUESTRIS BEATISSIMAE DEIPARAE CLAROMONTANAE; pol.: Rycerstwo Orderu Jasnogórskiej Bogarodzicy) wurde am 19. März 1991 auf Jasna Góra (dem "Weißen Berg") im polnischen Tschenstochau gegründet. Er wurde mit seiner Satzung am 2. Mai 1998 nach dem Kodex des kanonischen Rechts (CIC can. 298-329) offiziell von der Katholischen Kirche anerkannt. Am 23. Oktober 1998 nahm der heilige Papst Johannes Paul II. den Ritterorden der Gottesmutter von Jasna Góra unter sein Protektorat und verlieh ihm seinen besonderen apostolischen Segen.

Inhaltsverzeichnis

Grundsatz

Der Grundsatz des Ritterordens lautet: INSTAURARE OMNIA IN CHRISTO CUM MARIA MATRE EIUS (Alles in Christus erneuern mit Maria, seiner Mutter).

Geschichte

Für das polnische Rittertum besitzt das Gnadenbild der Gottesmutter von Jasna Góra (Schwarze Madonna von Tschenstochau) seit dem 15. Jahrhundert einen hohen Stellenwert. Aus Dankbarkeit für ihren Schutz und ihre Hilfe bei der Verteidigung von Jasna Góra gegen die schwedischen Angreifer wurde die Gottesmutter zur Königin Polens ernannt. Der damals existierende Ritterorden der unbefleckten Gottesgebärerin erhielt am 5. Juli 1634 von König Ladislaus IV. eine Satzung, die von Papst Urban VIII. genehmigt worden war. Diese Satzung ist für die jetzige Satzung des Ritterordens der Gottesmutter von Jasna Góra eine wichtige Grundlage. Die historischen Anfänge des Ritterordens der Gottesmutter von Jasna Góra reichen somit zurück in das 17. Jahrhundert.

Mitgliedschaft

Mitglied als Ritter kann ein Mann werden, der römisch-katholisch ist sowie das 27. Lebensjahr vollendet hat und sich durch allgemeine Anerkennung, Autorität und geistliche Kultur auszeichnet. Liegen die Empfehlungen eines Ritters sowie des Ortsbischofs sowie die Zustimmung des Statthalters des Ordens vor, kann das Kapitel des Ordens in geheimer Abstimmung entscheiden, ob der Kandidat aufgenommen wird.

Dem Orden dürfen insgesamt nur 72 Ritter angehören. Diese Zahl symbolisiert das vermutliche Sterbealter der Gottesmutter. Jeder Ritter steht somit für ein Lebensjahr Mariens.

Sitz des Ordens

Der Sitz des Ritterordens der Gottesmutter von Jasna Góra ist das Paulinerkloster auf Jasna Góra in Tschenstochau.

Ordenszeichen

Das Ordenszeichen ist ein blaues oktogonales Kreuz mit dem Bildnis der Gottesmutter von Jasna Góra mit dem Kind in der Mitte.

Gliederung

Der Ritterorden ist in einen polnischen und einen internationalen Teil gegliedert. Der geistliche Leiter des Ritterordens ist der Ordensgeneral des Paulinerordens von Tschenstochau. Derzeit ist es der emeritierte General des Paulinerordens, Prof. Dr. Jan. A. Nalaskowski.

Weblinks

Meine Werkzeuge