Rainer Beckmann

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(smed)
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
In der 14. Wahlperiode des Deutschen Bundestages diente er als sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission „Recht und Ethik der modernen Medizin“ (2000 – 2002). Von 2003 bis 2005 war er in der 15. Wahlperiode wiederum Mitglied der Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“ des Deutschen Bundestages. Er lehrt als Dozent an der Palliativakademie des Juliusspitals Würzburg und ist Lehrbeauftragter für Medizinrecht an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg.
 
In der 14. Wahlperiode des Deutschen Bundestages diente er als sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission „Recht und Ethik der modernen Medizin“ (2000 – 2002). Von 2003 bis 2005 war er in der 15. Wahlperiode wiederum Mitglied der Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“ des Deutschen Bundestages. Er lehrt als Dozent an der Palliativakademie des Juliusspitals Würzburg und ist Lehrbeauftragter für Medizinrecht an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg.
  
==Vortragstätigkeiten==
+
== Vortragstätigkeiten ==
 
Beckmanns Vortragstätigkeiten sind vielfältig. Er referiert über [[Sterbehilfe]], Fortpflanzungsmedizin und Embryonenschutz, Betreuungsrecht , Transplantationsmedizin, [[Abtreibung]], [[Klonen]], [[Patientenverfügung]], [[Hirntod]], Präimplantationsdiagnostik (PID), Stammzellenforschung und übergreifende Themen.
 
Beckmanns Vortragstätigkeiten sind vielfältig. Er referiert über [[Sterbehilfe]], Fortpflanzungsmedizin und Embryonenschutz, Betreuungsrecht , Transplantationsmedizin, [[Abtreibung]], [[Klonen]], [[Patientenverfügung]], [[Hirntod]], Präimplantationsdiagnostik (PID), Stammzellenforschung und übergreifende Themen.
  
==Werke (Auswahl)==
+
== Werke (Auswahl) ==
 
Er publizierte Bücher, Buchbeiträge, Aufsätze in Fachzeitschriften, in der „Zeitschrift für Lebensrecht“, Artikel in der Zeitschrift “Lebensforum”, in der Zeitschrift der Aktion Lebensrecht für Alle e. V. ([[ALfA]]), in Zusammenarbeit mit Ärzte für das Leben e. V. (ÄfdL) und Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG) und in verschiedenen Zeitungen.
 
Er publizierte Bücher, Buchbeiträge, Aufsätze in Fachzeitschriften, in der „Zeitschrift für Lebensrecht“, Artikel in der Zeitschrift “Lebensforum”, in der Zeitschrift der Aktion Lebensrecht für Alle e. V. ([[ALfA]]), in Zusammenarbeit mit Ärzte für das Leben e. V. (ÄfdL) und Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG) und in verschiedenen Zeitungen.
  
Zeile 29: Zeile 29:
 
* [http://www.rainerbeckmann.de Homepage]
 
* [http://www.rainerbeckmann.de Homepage]
 
{{PND|129785903}}
 
{{PND|129785903}}
*[http://www.kath.net/news/14417 ,Töten ist keine Hilfe’] [[Kath.net]] am 11. August 2006
+
* [http://www.kath.net/news/14417 ,Töten ist keine Hilfe’] [[Kath.net]] am 11. August 2006
*[http://www.kath.net/news/16780 Embryotod für die deutsche Forschung?] [[Kath.net]] am 18. Mai 2007
+
* [http://www.kath.net/news/16780 Embryotod für die deutsche Forschung?] [[Kath.net]] am 18. Mai 2007
 
* [http://www.kath.net/news/19498 Quo vadis, 'Woche für das Leben'?] [[Kath.net]] am 8. April 2008
 
* [http://www.kath.net/news/19498 Quo vadis, 'Woche für das Leben'?] [[Kath.net]] am 8. April 2008
  

Aktuelle Version vom 11. Mai 2019, 14:08 Uhr

Rainer Beckmann (* 1961 Deutschland) ist Jurist und Medizinrechtsexperte. Seine Arbeitsgebiete sind Rechtsfragen des Lebensschutzes. Beckmann ist seit 1985 verheiratet und hat vier Kinder.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Biografie

Rainer Beckmann studierte nach dem Abitur Jura in Würzburg. 1992 bis 1995 war er Staatsanwalt in Nürnberg und Würzburg. In den Jahren 1995 bis 1997 arbeitete er als Referent für Strafrecht und öffentliches Recht in der CDU‚/CSU-Bundestagsfraktion. Von 1997 bis 2000 fungierte er als Staatsanwalt in Würzburg. Seit dem Jahre 2000 ist er Richter am Amtsgericht in Würzburg. Seit 1997 bekleidet er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Juristen-Vereinigung Lebensrecht e. V. (Köln). Seit 2001 ist er als Schriftleiter der „Zeitschrift für Lebensrecht“ tätig. In der 14. Wahlperiode des Deutschen Bundestages diente er als sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission „Recht und Ethik der modernen Medizin“ (2000 – 2002). Von 2003 bis 2005 war er in der 15. Wahlperiode wiederum Mitglied der Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“ des Deutschen Bundestages. Er lehrt als Dozent an der Palliativakademie des Juliusspitals Würzburg und ist Lehrbeauftragter für Medizinrecht an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg.

[Bearbeiten] Vortragstätigkeiten

Beckmanns Vortragstätigkeiten sind vielfältig. Er referiert über Sterbehilfe, Fortpflanzungsmedizin und Embryonenschutz, Betreuungsrecht , Transplantationsmedizin, Abtreibung, Klonen, Patientenverfügung, Hirntod, Präimplantationsdiagnostik (PID), Stammzellenforschung und übergreifende Themen.

[Bearbeiten] Werke (Auswahl)

Er publizierte Bücher, Buchbeiträge, Aufsätze in Fachzeitschriften, in der „Zeitschrift für Lebensrecht“, Artikel in der Zeitschrift “Lebensforum”, in der Zeitschrift der Aktion Lebensrecht für Alle e. V. (ALfA), in Zusammenarbeit mit Ärzte für das Leben e. V. (ÄfdL) und Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG) und in verschiedenen Zeitungen.

Monographien

Herausgeberschaften

  • (Hg.) Peter Schallenberg/Beckmann: Abschied vom Embryonenschutz? Der Streit um die PID in Deutschland. J. P. Bachem Medien Köln 2011 (ISBN: 978-3-7616-2533-0).
  • (Hg.): Stephan E. Müller/Beckmann: Menschenwürdig sterben – aber wie? Medizinische, juristische und ethische Aspekte. Lit-Verlag, Münster, Berlin 2010 (ISBN: 978-3-643-10644-5).
  • (Hg.): Kinder: Wunsch und Wirklichkeit. Kinder und Familien in einer alternden Gesellschaft. Sinus-Verlag Krefeld 2006 (ISBN 3-88289-810-0).
  • (Hg.) Beckmann mit Mechthild Löhr, Julia Schätzle: Sterben in Würde : Beiträge zur Debatte über Sterbehilfe. Sinus-Verlag Krefeld 2006 (ISBN 3-88289-809-7).
  • (Hg.) Beckmann mit Mechthild Löhr: Der Status des Embryos. Medizin - Ethik - Recht. Johann Wilhelm Naumann Verlag Würzburg 2003, ISBN 3-88567-089-5).

Artikel

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge