Paul Hinder

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Hinder (* 22. April 1942 in Lanterswil-Stehrenberg TG, Schweiz) ist Apostolischer Vikar von Arabien.

Biografie

Paul Hinder besuchte das Gymnasium in Appenzell. 1962 trat er in den Kapuzinerorden ein. Er studierte am theologischen Studium der Kapuziner in Solothurn und wurde am 4. Juli 1967 zum Priester geweiht. An der Universität Fribourg promovierte er über das Thema "Grundrechte in der Kirche" bei Eugenio Corecco, dem späteren Bischof von Lugano.

Paul Hinder arbeitete mehrere Jahre in der Seelsorge und der theologischen Ausbildung bevor er zum Regionaloberen der Deutschschweizer Kapuziner gewählt wurde. 1989 wurde er zum Provinzial der Schweizer Kapuziner gewählt.

1994 wurde Paul Hinder in die Generalleitung (Generaldefinitorium) des Kapuzinerordens gewählt. Im Generaldefinitorium ist er zuständig für die deutsch- und französischsprachigen Provinzen sowie für die Kapuziner im Nahen Osten.

Am 12. Dezember 2003 wurde Paul Hinder zum Weihbischof von Arabien und Titularbischof von Macon ernannt. Die Bischofsweihe erfolgte am 30. Januar 2004. Seit dem 21. März 2005 ist Paul Hinder Apostolischer Vikar von Arabien.


Weblinks

Meine Werkzeuge