Paul Consbruch

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Consbruch (* 2. Mai 1930 in Gütersloh; † 2. Februar 2012 in Paderborn) war von 1981 bis 1999 Weihbischof im Erzbistum Paderborn.

Biografie

Paul Consbruch absolvierte das Abitur 1950 am Gymnasium in Bielefeld. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie in Paderborn und Freiburg wurde er am 26. Mai 1955 zum Priester geweiht und wirkte zuerst als Aushilfe in Gütersloh bis er am 3. September 1955 zu Vikar in Geseke ernannt wurde. Ab 1960 war er Vikar in Brakel und ab 1967 Pfarrer in Beverungen. Ab 1978 war er Dekan der Seelsorgeregion Hochstift

Am 15. November 1980 ernannte in Papst Johannes Paul II zum Titularbischof von Gor und Weihbischof in Paderborn. Er empfing die Bischofsweihe durch Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt am 8. Februar 1981. Kurz darauf wurde er Domkapitular und Wirklicher Geistlicher Rat.

Im Jahre 1999 wurde er von seinen Aufgaben als Weihbischof entpflichtet unter Beibehaltung seiner Aufgaben als Bischofsvikar für Weltmission.

2005 wurde er aus allen Ämtern verabschiedet

Weblinks

Meine Werkzeuge