Paolo Molinari

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paolo Molinari SJ (* 17. Januar 1924 in Turin, Italien; † 2. Mai 2014 in Rom) war für über 150 Selig- und Heiligsprechungen verantwortlich.

Biografie

Paolo Molinari und entstammte einer wohlhabenden Industriellenfamilie. Er trat in den Jesuitenorden ein. Sein Theologiestudium absolvierte er am Heythrop-College der Jesuiten in London und empfing im September 1952 die Priesterweihe. Er kehrte nach Italien zurück, um an der päpstlichen Universität „Gregoriana“ spirituelle Theologie zu lehren. 1957 wurde er zum Postulator für Selig- und Heiligsprechungen, später zum Generalpostulator des Jesuitenordens ernannt. Er gehörte zu den Hauptautoren der Dogmatischen Konstitution „Lumen gentium“ des Zweiten Vatikanischen Konzils. Auch andere wichtige Konzilsdokumente, die von der Theologischen Kommission herausgegeben wurden, stammten aus seiner Feder. Gut bekannt war er für Pater Jorge Mario Bergoglio und befreundet mit Prof. Pater Peter Gumpel SJ. Im Jahre 2008 wurde er im Alter von 84 Jahren pensioniert. Er hat 46 Selig- und Heiligsprechungen von jesuitischen Mitbrüdern vorbereitet.


Molinaris Weisheit und sein großes Wissen, seine theologische Brillanz und historiographische Genauigkeit, aber auch seine Demut, stille Frömmigkeit und Bescheidenheit machen ihn zum leuchtenden Vorbild.

Weblinks

Meine Werkzeuge