Norbert Kleyboldt

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norbert Kleyboldt (* 9. September 1943 in Ahaus) war Generalvikar im Bistum Münster.

Köster studierte Theologie und Philosophie in Münster und München. Die Priesterweihe empfing er am 1. März 1970 und wurde Kaplan in Rheine, St. Ludgerus. Ab 1974 war er Polizeipfarrer in Münster und Subsidiar an St. Michael in Münster-Gievenbeck. 1976 wurde er Domvikar an der Hohen Domkirche zu Münster, er war Vorsitzender des Stadt-Caritas-Verbandes in Münster und ab 1980 Leiter der Hauptabteilung Verwaltung im Münsteraner Generalvikariat. 1984 erhielt er den Ehrentitel Päpstlicher Ehrenkaplan. 1989 wurde er zum als residierenden Domkapitular in Münster ernannt und ist seit 2007 Domdechant.

Seit 1993 war er stellvertretender Gewneralvikar, von 1999 bis 2008 Bischöflicher Generalvikar unter Bischof Reinhard Lettmann im Bistum Münster. Am 29. März 2008 wurde er vom damaligen Diözesanadministrator Franz-Josef Overbeck zu dessen Ständigem Vertreter bestellt. Kleyboldt wurde am 29. März 2009 von Bischof Felix Genn erneut zum Generalvikar ernannt. Er übte dieses Amt bis zum 1. Juli 2016 aus. Sein Nachfolger ist Norbert Köster.

Weblinks

Übersicht über Generalvikar Norbert Kleyboldt auf der Seite des Bistums Münste

Meine Werkzeuge