Militärordinariat

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Militärordinariat, auch Militärdiözese, ist ein besonderer Kirchenbezirk für die Seelsorge an Soldaten und ihren Familien, der nach eigenen, vom Apostolischen Stuhl erlassenen Statuten geleitet wird. Es ist rechtlich den Diözesen angeglichen (Spirituali militum curae). Ihm steht in der Regel ein Bischof als Ordinarius vor, der für den Bereich des Ordinariats alle Rechte eines Diözesanbischofs innehat. Militärbischof in Deutschland ist zur Zeit der Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Militärbischof für Österreich Dr. Werner Freistetter.

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeit der Militärseelsorge

Besonders für glaubende Soldaten und deren Familien sind die Militärgeistlichen und Militärpfarrer da. Jedoch können auch Soldaten mit anderer Religion und konfessionslose Soldaten die Militärgeistlichen ansprechen und sich in persönlichen Anliegen an sie wenden.

Militärgeistliche ermöglichen so

  • kirchliche Heimat bei ständigen Versetzungen,
  • Kirche in der Einsatzbegleitung - z.B. in Afghanistan oder am Horn von Afrika und
  • Orte der Ruhe durch Gottesdienste, Sakramentenspendung, Einkehrtage, Wallfahrten (z.B. jährlich nach Lourdes), Familienwochenenden und Werkwochen.

Die lebenskundliche Bildung der Soldaten wird durch die Militärpfarrer erteilt und enthält ethische Themen für den Dienst und das Leben in der Familie.

Päpstliche Verlautbarungen

Pius XII.

Paul VI.

Johannes Paul II.

Literatur

  • Päpstliche Dokumente für die Militärseelsorge in der Deutschen Bundeswehr. Bestimmungen über die Organisation der Katholischen Militärseelsorge, Sonderheft 1990 (32. Jahrgang) der Zeitschrift "Militärseelsorge", hrsg. vom Katholischen Militärbischofsamt Bonn, ISSN 0047-7362.

Weblinks

Meine Werkzeuge