Max-Georg Freiherr von Twickel

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max-Georg Freiherr von Twickel (Dr.; * 22. August 1926 in Havixbeck; † 28. November 2013) war von 1973 bis 2001 Weihbischof im Bistum Münster für den Offizialatsbezirk Oldenburg.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Max Georg Reichsfreiherr von Twickel wurde am 22. August 1926 in Havixbeck vor den Toren Münsters geboren und am 6. August 1952 zum Priester geweiht. Im Rahmen der Einrichtung von Seelsorgeregionen durch Bischof Heinrich Tenhumberg von Münster ernannte Papst Paul VI. ihn am 18. Januar 1973 zum Titularbischof von Lugura und Weihbischof von Münster. Als Regionalbischof und Vizeoffizial war Dr. von Twickel für das Oldenburger Münsterland verantwortlich und nahm seinen Amtssitz in Vechta. Am 24. Februar 1973 empfing er im St.-Paulus-Dom zu Münster die Bischofsweihe. Nach Erreichen der Altersgrenze trat er am 6. Juli 2001 zurück und siedelte nach Salzbergen über. Sein Nachfolger in Vechta wurde Weihbischof Heinrich Timmerevers.

Päpstliches

Benedikt XVI.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Schreiben zum 40jährigen Bischofsjubiläum von Ludwig Averkamp, Reinhard Lettmann und Freiherr Max Georg von Twickel
Meine Werkzeuge