Mario Grech

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario Grech (* 20. Februar 1957 in Qala auf der Insel Gozo, Malta) ist Generalsekretär der Bischofssynode und Kardinal.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Mario Grech studierte ab 1977 am Priesterseminar in Gozo Philosophie und Theologie und empfing am 26. Mai 1984 durch Bischof Nikol Joseph Cauchi die Priesterweihe. Im Anschluss erwarb er an der Päpstlichen Lateranuniversität das Lizentiat in Kanonischem Recht und Zivilrecht und promovierte an der Päpstlichen Universität »San Tommaso d’Aquino« (Angelicum) in Kirchenrecht. Zurück in Malta, war er als Seelsorger an der Kathedrale von Gozo, am Nationalheiligtum Tá-Pinu und in der Pfarrei von Kercem tätig, war Gerichtsvikar am Diözesangericht von Gozo und Richter am Metropolitangericht von Malta und lehrte Kanonisches Recht. [

Bischof

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 26. November 2005 zum Bischof von Gozo, die Bischofsweihe empfing er am 22. Januar 2006 durch den Hauptkonsekrator George Bugeja und den Erzbischof Prosper Grech und Bischof Charles Scicluna. Am 2. Oktober 2019 ernannte ihn Papst Franziskus zum Pro-Generalsekretär der Bischofssynode und am 15. September 2020 zu deren Generalsekretär. Am 28. November 2020 nahm ihn Papst Franziskus als Kardinalsdiakon in Kardinalskollegium auf.[1] Er bekam die Diakonie "Santi Cosma e Damiano.[2] Er wurde durch Papst Franziskus am 21. Juni 2021 für fünf Jahre an den Obersten Gerichtshof der Apostolischen Signatur berufen.[3]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Osservatore Romano, 27. November 2020, S. 10.
  2. Osservatore Romano 4. Dezember 2020, S. 7
  3. https://press.vatican.va/content/salastampa/it/bollettino/pubblico/2021/06/21/0397/00873.html
Meine Werkzeuge