Maria Vesperbild

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 48°16′47″ N 10°32′31″ E

Maria Vesperbild ist ein vielbesuchter schwäbischer Marienwallfahrtsort im kleinen gleichnamigen Dorf, zugehörig zu Vorderschellenbach bei Ziemetshausen. Maria Vesperbild wird oft als "Hochburg schwäbischer Volksfrömmigkeit" bezeichnet. In Maria Vesperbild findet sich eine barocke Wallfahrtskirche mit einer Pietà: Etwa 250 m waldeinwärts findet sich eine von weit über tausend aus aller Welt stammenden Votivtaveln aus neuerer Zeit und Kerzen umgebene Fatima-Madonna.In dem schwäbischen Wallfahrtsort sind sechs Wallfahrtspriester tätig.

Geleitet wird der populäre Wallfahrtsort von Wallfahrtsdirektor Prälat Wilhelm Imkamp, der vor allem durch seine berühmten Sonntagspredigten bekannt ist. In Maria Vesperbild umrahmen regelmäßig Chöre und Musikkapellen aus der Region die Heiligen Messen musikalisch. Die prominenteste regelmäßige Vesperbild-Pilgerin ist Gloria von Thurn und Taxis (siehe Interview mit kath.net unten).

Inhaltsverzeichnis

Geistliche in Maria Vesperbild

Die Leitung der Wallfahrt liegt bei Wallfahrtsdirektor Prälat Dr. Wilhelm Imkamp.

Darüber hinaus sind dort noch zusätzlich weitere Wallfahrtspriester tätig:

  • H.H. Pater Gerhard Löffler OMI
  • H.H. Kpl. Norbert Senge CPPS
  • H.H. Pater Johannes Öttl
  • H.H. Bfzt. Jürgen Amerschläger
  • H.H. Kpl. Christoph Banacki
  • H.H. Kpl. Dr. Andreas Fuchs

Orientierung an Traditionen und Volksfrömmigkeit / Liturgische Gestaltung

Maria Vesperbild

Die Betonung liegt in Maria Vesperbild bei der Erhaltung und Pflege der Volksfrömmigkeit.

In Maria Vesperbild wird neben der regulären Messe in der ordentlichen Form des römischen Ritus regelmäßig auch die Tridentinische Messe gefeiert (nämlich: Sonntag: 17:30 Uhr, Priesterdonnerstag: 22 Uhr, Herz-Jesu-Freitag 21.30 Uhr, Mariensamstag: 24.00 Uhr(!), Andere Freitage: 21:30 Uhr. Die Pflege liturgischer Traditionen ist in Maria Vesperbild ein großes Anliegen.

So wird dort auch die neue Messform "Versus deum" gefeiert, das heißt ohne Volksaltar, zur Predigt wird die Kanzel benutzt, und die Kommunionbänke zum knieenden Empfang der Mundkommunion wurden erhalten.

In Maria Vesperbild wird häufig die Beichte angeboten. Dieses Angebot stößt auch auf rege Nachfrage. Ca. 20 000 Beichten wurden 2008 registriert.

Wallfahrtshöhepunkte in Maria Vesperbild sind Pfingsten und besonders Mariae Himmelfahrt. Zu Mariae Himmelfahrt findet um 19.00 Uhr ein feierliches Pontifikalamt im Freien statt. Anschließend beginnt die Lichterprozession über den Schloßberg.

Neben den genannten Festen bilden die außerordentlich stark frequentierten Fahrzeugsegnungen einen Höhepunkt im Wallfahrtsjahr.

Zum alljährlichen Pontifikalamt konnten bisher teils bekannte Bischöfe engagiert werden, z.B. Bischof Walter Mixa, Kardinal Joachim Meisner, Bischof Gerhard Ludwig Müller, der Sekretär der Gottesdienstkongregation in Rom, Erzbischof Malcolm Ranjith und Professor Dr. Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising.

Baudaten

  • 1650 Errichtung einer Feldkapelle auf dem Weg von Ziemetshausen nach Langenneufnach als Dank für das Ende des Dreißigjährigen Krieges durch Jakob von St. Vincent
  • 1673 Errichtung einer größeren Kapelle
  • 1725 Bau einer Wallfahrtskirche
  • 1754 Neubau der Wallfahrtskirche
  • 1756 Weihe der Wallfahrtskirche
  • 1960 Stiftung des Gnadenaltars durch Fürst Eugen zu Oettingen-Wallerstein
  • 1963 - 1965 Errichtung der Seitenaltäre

Anschrift

Wallfahrtsdirektion Maria Vesperbild 86473 Ziemetshausen - Telefon 0 82 84 / 80 38 - Telefax 0 82 84 / 83 58 - E-Mail: info @ maria-vesperbild.de (ohne Leerzeichen)

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge