Maria Theresia von Soubiran

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Theresia von Soubiran (Marie-Thérèse de Soubiran, Taufname: Sophie-Thérèse-Augustine-Marie de Soubiran la Louvière, * 16. Mai 1834 in Castelnaudary, Frankreich; † 7. Juni 1889 in Paris) war Ordensgründerin und ist eine Selige. Ihr Gedenktag ist der 7. Juni.

Biografie

Maria Theresia gelobte bereits als junges Mädchen von 14 Jahren Jungfrau zu bleiben. Als Einundzwanzigjährige gründete sie eine Gemeinschaft zur Unterstützung armer und gefährdeter Mädchen, aus der die "Société de Marie-Auxiliatrice" heranwuchs. 1873 musste Maria Theresia aufgrund von Verleumdungen vom Leitungsamt zurücktreten, schloss sich den "Soeurs de Notre-Dame de la Charité" in Paris an und lebte dort bis zu ihrem Lebensende. Die von ihr gegründete Kongregation wurde 1868 vom Papst bestätigt und die Seligsprechung der Gründerin erfolgte 1946.

Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.

Meine Werkzeuge