Maria Cälina Castang

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: '''Maria Cälina Castang''' OSCI (* 23. Mai []1878]] 1878 ; † 30. mai 1897) war Ordensfrau. Ihr liturgischer Gedenktag ist der 30. Mai. ...)
 
K (Textersetzung - „== Biographie ==“ durch „==Biografie==“)
 
(3 dazwischenliegende Versionen von einem Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Maria Cälina Castang''' [[OSCI]] (* [[23. Mai]] []1878]] [[1878]] ; † [[30. mai]] [[1897]]) war Ordensfrau. Ihr liturgischer [[Gedenktag]] ist der [[30. Mai]].  
+
'''Maria Cälina Castang''' [[OSCI]] (Marie-Céline de la Présentation; * [[23. Mai]] [[1878]] ; † [[30. Mai]] [[1897]]) war Ordensfrau. Ihr liturgischer [[Gedenktag]] ist der [[30. Mai]].  
  
== Biographie ==
+
==Biografie==
 
[[Maria]] [[Cälina]] von der Darstellung, mit bürgerlichen Namen Johanna Germana (Jeanne-Germaine), war ein lebhaftes Mädchen, das bei Beaumont-en-Perigord geboren wurde. Sie  erkrankte mit vier Jahren an Kinderlähmung und litt ihr ganzes Leben darunter. Trotz ihrer Behinderung unterstützte sie ihre im Lauf der Jahre vollkommen verarmte Familie mit all ihren Kräften, pflegte ihren an unheilbarer Tuberkulose erkrankten Bruder mit heroischer Fürsorge und ging trotz der Krankheit und eitriger Beinwunden Tag für Tag zum Betteln. Von Kindheit an zeigte sie eine tiefe Beziehung zur Eucharistie und gefiel durch ihren tiefen Glauben.  
 
[[Maria]] [[Cälina]] von der Darstellung, mit bürgerlichen Namen Johanna Germana (Jeanne-Germaine), war ein lebhaftes Mädchen, das bei Beaumont-en-Perigord geboren wurde. Sie  erkrankte mit vier Jahren an Kinderlähmung und litt ihr ganzes Leben darunter. Trotz ihrer Behinderung unterstützte sie ihre im Lauf der Jahre vollkommen verarmte Familie mit all ihren Kräften, pflegte ihren an unheilbarer Tuberkulose erkrankten Bruder mit heroischer Fürsorge und ging trotz der Krankheit und eitriger Beinwunden Tag für Tag zum Betteln. Von Kindheit an zeigte sie eine tiefe Beziehung zur Eucharistie und gefiel durch ihren tiefen Glauben.  
  
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
==Seligsprechung==
 
==Seligsprechung==
Maria Cälina Castang wurde [[Neue Heilige und Selige im Pontifikat Benedikt XVI.|im Pontifikat Papst Benedikt´s XVI.]] am 1. September 2007 im französischen Bordeaux [[seliggesprochen]].  
+
Maria Cälina Castang wurde [[Neue Heilige und Selige im Pontifikat Benedikt XVI.|im Pontifikat Papst Benedikt´s XVI.]] am 16. September 2007 im französischen Bordeaux [[seliggesprochen]].  
  
 
==Quelle==
 
==Quelle==

Aktuelle Version vom 18. Juni 2013, 09:15 Uhr

Maria Cälina Castang OSCI (Marie-Céline de la Présentation; * 23. Mai 1878 ; † 30. Mai 1897) war Ordensfrau. Ihr liturgischer Gedenktag ist der 30. Mai.

[Bearbeiten] Biografie

Maria Cälina von der Darstellung, mit bürgerlichen Namen Johanna Germana (Jeanne-Germaine), war ein lebhaftes Mädchen, das bei Beaumont-en-Perigord geboren wurde. Sie erkrankte mit vier Jahren an Kinderlähmung und litt ihr ganzes Leben darunter. Trotz ihrer Behinderung unterstützte sie ihre im Lauf der Jahre vollkommen verarmte Familie mit all ihren Kräften, pflegte ihren an unheilbarer Tuberkulose erkrankten Bruder mit heroischer Fürsorge und ging trotz der Krankheit und eitriger Beinwunden Tag für Tag zum Betteln. Von Kindheit an zeigte sie eine tiefe Beziehung zur Eucharistie und gefiel durch ihren tiefen Glauben.

In Bordeaux, wo sie im jugendlichen Alter bei den Nazaret-Schwestern ins Internat kam, erlernte sie den Beruf der Näherin, intensivierte ihr Glaubensleben und spürte immer mehr die Berufung zum Ordensstand. Nach dem Tod der Mutter und ihres geliebten Bruders schien die Zeit dafür gekommen zu sein, doch ihrer Behinderung wegen nahmen sie die Josephsnonnen von Aubenas, wo ihre leibliche Schwester eingetreten war, nicht auf.

Erst 1896 erfüllte sich ihr tiefster Wunsch, und sie durfte bei den Armen Klarissen des Klosters »Ave Maria« in Bordeaux-Talence als Postulantin' eintreten und am 21. November den Habit empfangen. Bald aber zeigten sich die Folgen des unbarmherzigen Verlaufs ihrer Tuberkulose, mit der sie wahrscheinlich bei der Pflege ihres Bruders angesteckt wurde.

Die herbeigerufenen Ärzte konnten nicht mehr helfen. Nach ihrem kurzen Ordensleben, das sie zur geistlichen Erbauung aller führte, verstarb sie nach Ablegen der Profeß auf dem Sterbebett im Alter von 19 Jahren.

Als die Menschen nach ihrem Hinscheiden einen wunderbaren Duft im Sterbezimmer vernahmen, erinnerten sie sich an ihre Worte: »Ich bin dazu bestimmt, ein Veilchen der Demut, eine Rose der Liebe und eine Lilie der Reinheit für Jesus zu sein.« 

Auf ihrem Grabstein in der Kirche ihres Geburtsortes Nojals (Dordogne) stehen jene Worte geschrieben, die kein leeres Versprechen waren, was die vielen Gebetserhörungen bezeugen: »Au ciel, je n'oublierai personne - Ich werde im Himmel niemanden vergessen«. Die Erhörungen bestätigten die Annahme vieler, dass die früh vollendete Soeur Marie-Celine de la Presentation bei Gott, ihrem trotz Armut, Behinderung und Leiden stets angestrebten Ziel, angekommen war.

[Bearbeiten] Seligsprechung

Maria Cälina Castang wurde im Pontifikat Papst Benedikt´s XVI. am 16. September 2007 im französischen Bordeaux seliggesprochen.

[Bearbeiten] Quelle

Osservatore Romano 4. Februar 2011, verfasst von Stefan Wirth.

Meine Werkzeuge