Marek Krzystof Grabowski

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marek Krzystof Grabowski FSSP (* 26. März 1985 in Skwierzyna, Polen) ist Mitglied der Priesterbruderschaft St. Petrus.

Biografie

Marek Krzystof Grabowski ist der Sohn des Marian und von Maria Grabowski. Seine Kindheit verbrachte er in Gorzów Wielkopolski (Landsberg). Dort besuchte er die Adam Mickiewicz Grundschule Nr. 17, darauffolgend das Tadeusz Kotarbinski Liceum Nr. 4. Schon mit Abschluss der Schulbildung besaß er gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Französisch und Deutsch. Im Oktober 2004 trat er in das Internationale Priesterseminar der Priesterbruderschaft St. Petrus in Wigratzbad ein. Sein Studium nahm er in der französischsprachigen Sektion auf. Im Laufe der Ausbildung, besuchte er im Rahmen der Sommerapostolate mehrmals die polnische Niederlassung der Priesterbruderschaft in Krakau. Im letzten Jahre seines Studiums in Wigratzbad wurde ihm die Funktion des Seminaristensprechers übertragen.

Am 13. Februar 2010 erhielt er aus den Händen von Bischof Vitus Huonder die Subdiakontsweihe, am 15. Mai 2010 die Diakonatsweihe aus den Händen S. Ern. Dario Kardinal Castrillón-Hoyos. Seit Anfang Juli 2010 ist er im Rahmen des Diakonatsjahres in der Krakauer Niederlassung tätig. Dort hat er auch ein weiterführendes Studium an der päpstlichen Universität Johannes-Pauls II aufgenommen.

Die Priesterweihe erhielt er am 4. Juni 2011 in der Peter und Paul Kirche in Krakau. Die Weihe erteilte Bischof Tadeusz Pieronek, emeritierter Weihbischof der Diözese Sosnowiec.

Weblinks

Meine Werkzeuge