Luis Antonio Tagle

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luis Antonio Gokim Tagle (* 21. Juni 1957 in Manila, Philippinen) ist Erzbischof von Manila auf den Philippinen und Kardinal. Er ist Präsident von Caritas Internationalis.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Luis Antonio Tagle besuchte die Saint Andrew School in Parañaque. Danch studierte er Philosophie am San José Seminary in Manila und Theologie am Ateneo de Manila University. Er empfing am 27. Februar 1982 durch den Bischof von Imus, Felix Paz Perez, das Sakrament der Priesterweihe und wurde in den Klerus des Erzbistums Manila inkardiniert. Anschließend war er in der Seelsorge und als Regens am Priesterseminar in Imus tätig. Von 1987 bis 1991 absolvierte Tagle ein Promotionsstudium an der Katholischen Universität von Amerika, wo er zum Doktor der Theologie promovierte. 1997 wurde Luis Antonio Tagle Mitglied der Internationalen Theologenkommission.

Bischof

Am 22. Oktober 2001 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Imus. Die Bischofsweihe empfing er durch den Erzbischof von Manila, Jaime Lachica Kardinal Sin am 12. Dezember 2001. Mit der Ernennung durch Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Manila am 13. Oktober 2011 wurde er gleichzeitig Primas der Philippinen. In der Philippinischen Bischofskonferenz ist Luis Antonio Tagle Mitglied der Kommission für die Glaubenslehre.

Kardinal

Luis Antonio Talge wurde bei der fünften Kardinalskreirung Papst Benedikt´s XVI. im Konsistorium vom 24. November 2012 zum Kardinalspriester von "San Felice da Cantalice a Centocelle" erhoben. Er wurde von Papst Benedikt XVI. am 31. Januar 2013 zum Mitglied des Päpstlichen Familienrates und des Päpstlichen Migrantenrates ernannt.[1] Er wurde am 11. Juli 2015 von Papst Franziskus zum Mitglied in den Päpstlichen Rat Cor Unum berufen.

Werke

Quelle

hauptsächlich aus: Osservatore Romano 23. November 2012, S.6

Weblinks

Anmerkungen

  1. Neue Kardinal-Mitglieder in Vatikan-Dikasterien Kathnews am 31. Januar 2013
Meine Werkzeuge